Moto G (2. Generation) kommt in Brasilien als LTE-Variante mit stärkerem Akku

30. Dezember 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit dem Moto G legte Motorola 2013 ein Stück Android-Revolution vor, ein relativ gut ausgestattetes Smartphone für unter 200 Euro. Technisch muss man bei diesem Preis sicher Abstriche machen, so zum Beispiel der Verzicht auf LTE. Wer darauf nicht verzichten wollte, bekam etwas später eine LTE-Version des Moto G, die zwar immer noch günstig ist, aber nicht mehr der Preiskracher des ersten Modells. Es scheint, als würde sich diese Strategie mit dem Moto G der zweiten Generation wiederholen.

Moto_G_2014

In Brasilien wird nun bereits ein LTE-Modell auf der Motorola-Seite gelistet. Die Unterstützung für LTE ist aber nicht die einzige Neuerung, es gibt auch mehr Grundspeicher (16 GB statt 8 GB) und einen stärkeren Akku. Letzterer bringt eine Kapazität von 2.390 mAh mit, bei der normalen Version sind es 2.070 mAh. Interessanterweise scheint sich der größere Akku nicht auf die Maße des Gerätes auszuwirken. Leider lässt sich der Akku des Moto G nicht tauschen, sonst hätte man auch einfach zum größeren greifen können, der Rest der Komponenten ist ja identisch.

Ob und wann das Moto G der zweiten Generation mit LTE auch außerhalb Brasiliens kommen wird, steht in den Sternen. Brasilien ist ein Markt, der immer wieder spezielle Versionen von Smartphones erhält. Angesichts der Tatsache, dass das Moto G der ersten Generation aber ebenfalls ein LTE-Modell hervorbrachte, sollte man die Hoffnung noch nicht ganz begraben, falls man den schnelleren Übertragungsstandard als wichtige Funktion ansieht.

(Quelle: Android Police)



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7347 Artikel geschrieben.