Mobile Apps: Google Docs als Dropbox nutzen mit Insync

13. April 2012 Kategorie: Google, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Nein, mit Insync ist keine Boyband gemeint (das wären die), sondern ein Unternehmen, welches sich aufgemacht hat., mit dem eigenen Dienst und mobilen Apps Google Docs als Dropbox – ja vielleicht sogar als Google Drive-Ersatz nutzbar zu machen. Ich berichtete bereits. Daten liegen sowohl lokal, als auch im Netz vor. Insync wird in der Grundausstattung kostenlos bleiben, Premium-Features sollen in Zukunft aber kosten. Preise und Premium-Features entziehen sich allerdings meiner Kenntnis.

Insync setzt auf Google-Speicher auf, dieser ist in der Standardausführung 1024 MB bei Google Docs groß, allerdings kann man zu sehr günstigen Preisen Google Speicher kaufen, dieser Speicher ist um ein vielfaches günstiger als bei Dropbox: 20 GB kosten 5 Dollar im Jahr. Nun hat man erste Screenshots der kommenden Apps für die mobile Gemeinde veröffentlicht. Mein Denken? Ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen. Zwar ist Google-Speicher günstiger als der bei Dropbox, das Ganze ist aber erstens nicht so bequem wie die Dropbox, außerdem ist der Dienst mit dem bald startenden Google Drive eh klinisch tot.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22937 Artikel geschrieben.