Misfit Flash Fitnesstracker ab sofort auch in Deutschland erhältlich

14. November 2014 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy

Misfit entwickelt und fertigt Wearable- und Smart-Home-Produkte. Das Unternehmen wurde im Jahr 2011 von Sonny Vu und John Sculley (der früher CEO von Apple und Pepsi war) und von Sridhar Iyengar (Mitgründer und früherer CTO von AgaMatrix) gegründet und stellte Mitte September 2014 den Schlaf- und Fitnesstracker Misfit Flash vor.

misfit flash

Der Tracker erfasst automatisch Schritte, Kalorien, misst Entfernungen, die Schlafqualität und bietet laut Spec-Sheet zudem Fitnesstracking auch beim Fahrradfahren und Schwimmen. Die gesamte Oberseite von Flash besteht aus einem Druckknopf – zum Anzeigen der täglichen Fitness-Fortschritte und der Tageszeit muss man einfach draufklicken.

Flash kann ferner drahtlos mit den Misfit-Apps auf iOS- und Android-Smartphones synchronisiert werden. Bislang musste der Tracker importiert werden, ist nun aber bei einigen Händlern in Deutschland verfügbar. Cyberport hat ihn bereits in sein Sortiment aufgenommen, Otto, Media Markt und weitere folgen in Kürze. Wie sein Vorgänger, der Misfit Shine, läuft der Flash batteriebetrieben und muss deshalb nicht geladen werden. Während der Tracker in den USA für unter 50 Dollar zu haben war, muss der deutsche Kunde knapp 50 Euro bezahlen. Eine Summe, für die man auch das Jawbone Up bekommt.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22920 Artikel geschrieben.