MiniLock: Verschlüsseln per Chrome-App

4. August 2014 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von:

Verschlüsselungs-Tools gibt es wie Sand am Meer. Im Laufe der Jahre haben wir einige davon vorgestellt, sei es TrueCrypt, BoxCryptor, AxCrypt, Protect Me und Co – wer die Suche des Blogs bemüht, wird sicherlich einiges finden. Auf der Gegenseite wird meist die identische Software zum Entschlüsseln vorausgesetzt, es sei denn, man verpackt vertrauliche Dateien in einem Paket mit Self Extractor-Funktionalität.minilock

Nicht ganz uninteressant ist das Tool Minilock, welches eine Chrome-App ist, die auch offline funktioniert. Hier muss man erst einmal festhalten, dass diese Art der Verschlüsselung eigentlich bis dato zwei Dinge erfordert, nämlich Chrome und die Erweiterung. Und dann? Dann kann man eigentlich direkt verschlüsseln.

Die Chrome-App von MiniLock realisiert ein einfaches Feld, in welches Dateien  zum Ver- und Entschlüsseln gezogen werden können, vorher erfolgt die Erstellung eines persönlichen Schlüssels, der sich aus eurer Mail-Adresse und einem sicheren Passwort zusammensetzt, innerhalb von MiniLock findet ihr notfalls einen Generator für sichere Passwörter.

Die so verschlüsselten Daten lassen sich nur von euch öffnen – alternativ könnt ihr öffentliche Schlüssel eurer Kontakte hinzufügen, sodass nur ihr und diese in der Lage sind, das Ganze zu entschlüsseln. In Zukunft will der Entwickler schauen, dass es Dinge wie ein Adressbuch gibt, über welches Kontakte mit ihren Keys gepflegt werden können, auch ein Clouddienst, über den Nutzer Daten verschicken können sollen, ist denkbar – denn bislang müsst ihr euch um den Versand der verschlüsselten Dateien kümmern.. Die Software ist Open Source, alle Informationen lassen sich auf dieser Seite einsehen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: The Verge |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.