Mindesthaltbarkeitsdatum

24. November 2007 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

Ich helfe ja wirklich jedem gerne, der ordentlich fragt. Sei es die Privatperson oder der Firmenchef. Deshalb hab ich mich vor langer Zeit mal im Rahmen einer Weiterbildung bei "Deutschland sicher im Netz" angemeldet. So zog ich dann ohne Probleme die angeforderten Tests durch. Schlussendlich zum Zertifikat fehlte ein letzter Punkt: Schulung von Teilnehmern – heisst: eine von mir geführte Veranstaltung zur Sicherheitsthematik.

Aus Zeitgründen konnte ich diese bisher nicht absolvieren. Nun stöberte ich bei Aufräumarbeiten durch meine Emails und wollte mich mal wieder anmelden – um Informationsmaterial zu Schulungszwecken anzuforden:

 

Tja, gerade diese Seite sollte es besser wissen, oder? Eigentlich könnten die mir mein Zertifikat schon default schicken, nachdem ich hier immer zur Verschlüsselung aufrufe und diverse Beiträge geschrieben habe. In diesem Sinne – liebe Betreiber der Seite "Deutschland sicher im Netz" – lasst eure Berater nicht so wie mich eben (nachvollziehbar) in das Leere laufen:


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24540 Artikel geschrieben.