Milk: Finanzierungsmodell von Samsungs Musikservice veröffentlicht

18. April 2014 Kategorie: Mobile, geschrieben von:

Nicht lange ist es her, da stellte Samsung einen kostenlosen Musikdienst in den Staaten vor. Milk heißt der Spaß und mittels Zusatz-Software wie Tunnelbear ließ sich der Dienst auch testweise in Deutschland nutzen. Kostenlos und erst einmal werbefrei gibt es 200 Stationen, die der Kunden kostenlos hören kann, das Ganze erinnert ein wenig an iTunes Radio oder Nokias Dienst MixRadio.

Bildschirmfoto 2014-04-18 um 21.29.55

13 Millionen Songs hat der Dienst im Angebot und nu gibt es seitens Samsung erste Informationen, wie man das Ganze finanzieren will. So wird die Grundfunktion allen Nutzern erhalten bleiben, dafür müssen sie sich aber  Werbung anhören – allerdings wird es ein spezielles, werbefreies Einführungsangebot geben. Werbefrei und exklusive Funktionen gefällig? Dann werden 3,99 Dollar – umgerechnet 2,90 Euro –  im Monat fällig.Bislang ist Milk allerdings nur auf ausgewählten Geräten von Samsung verfügbar.

Bildschirmfoto 2014-04-18 um 21.33.44


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.