Microsofts Spartan Browser auf erstem Screenshot zu sehen (Update: Fake)

6. Januar 2015 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

Microsoft will in Windows 10 neben dem Internet Explorer auch einen neuen Browser mit dem Codenamen „Spartan“ anbieten. Jetzt ist BGR an einen Screenshot gekommen, der diesen Browser zeigen soll. Dieser sieht tatsächlich sehr anders aus als der Internet Explorer. Allerdings handelt es sich bei dem Screenhsot um das zweite Design des Spartan-Browsers, ein drittes Design wurde im Dezember fertiggestellt. Seit September soll ein Team an dem Browser arbeiten.

Spartan_MS

In Sachen Funktionen dürfen sich die Nutzer ebenfalls auf Neuerungen einstellen. So soll Spartan per Sprache bedienbar sein. Auf diese Weise lassen sich Lesezeichen speichern oder auch Webseiten aufrufen. Passt natürlich gut zum Gerücht, dass Cortana in Windows 10 Einzug erhalten wird. Ein weiteres Feature soll eine Multi-Browser-Anzeige sein. Hat man weitere Browser auf dem System installiert, kann man diese direkt in Spartan aufrufen. Für Entwickler von Webanwendungen sollte dies eine Erleichterung darstellen, da sie per Knopfdruck den Browser in vier Bereiche aufteilen können, jeder Bereich zeigt die Darstellung in einem anderen Browser.

Wie der neue Browser final heißen wird und ob er tatsächlich bereits mit Windows 10 ausgeliefert wird, ist bisher unklar. Klar ist jedoch, dass Microsoft am 21. Januar einlädt, um Neuigkeiten zu Windows 10 loszuwerden. Vielleicht auch zu Spartan.

Update: Wie Tom Warren von The Verge via Twitter mitteilt, soll es sich bei dem Screenshot um einen Fake handeln. Für mich ist Tom Warren eine zuverlässigere Quelle als BGR, insofern, wundert Euch nicht, wenn Spartan anders aussieht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.