Microsoft will mit App-Vergleich Kunden zu Windows Phone locken

23. November 2015 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, Windows Phone, geschrieben von: André Westphal

microsoft app comparison logoMicrosoft wagt einen neuen Schachzug, um Android-Nutzer zu Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile zu locken: Im offiziellen Play Store für Android steht ab sofort eine App der Redmonder zur Verfügung, welche Nutzern aufzeigt, welche ihrer gewohnten Anwendungen sie nicht nur unter Android, sondern auch unter Microsofts eigenem Betriebssystem weiter benutzen können. Für Apps. die es zwar für Android gibt, nicht aber für Windows 10 Mobile, schlägt die „AppComparison“ dann vermeintlich gleichwertige Alternativen vor.

Einige Ergebnisse sind allerdings eher amüsant: In meinem Fall stellte die App fest, dass es „Springfied: Tapped Out“ nicht für Windows Phone gibt. Stattdessen schlug man mir „Ice Age: Village“ vor. Ob das nun so viel Sinn ergibt, sei mal dahingestellt. Ansonsten ist die App aber natürlich für diejenigen zu empfehlen, die von Android zu Windows Phone / Windows 10 Mobile wechseln möchten. Sie sehen dann auf einen Blick, welche Apps es definitiv auch für das Microsoft-OS gibt.

microsoft app comparison

Man darf gespannt sein, ob die App tatsächlich die Wechselbereitschaft der Android-User anfacht. Ansonsten wäre hier eher ein Nischenpublikum angesprochen. Immerhin versucht Microsoft aktuell mehr Synergien unter seinen Plattformen zu erzeugen und Windows-PCs, Smartphones sowie sogar die Xbox One enger miteinander zu vernetzen. Trotzdem muss Microsoft noch beim App-Angebot aufschließen, was gewissermaßen ein Henne- / Ei-Problem ist: Entwickler fühlen sich erst angezogen, sobald die Nutzerbasis entsprechend groß ist und umgekehrt wünschen sich potentiell wechselbereite Nutzer ein breites Angebot an Anwendungen.

AppComparison
AppComparison
Preis: Kostenlos
  • AppComparison Screenshot
  • AppComparison Screenshot
  • AppComparison Screenshot
  • AppComparison Screenshot
  • AppComparison Screenshot

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2448 Artikel geschrieben.