Microsoft wieder mit Ohrfeige Richtung Google

26. August 2013 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von:

Microsofts Kampagnen gegen Google haben im Web schon einen gewissen Kultstatus erreicht, das Unternehmen aus Redmond lässt keine Gelegenheit aus, um fragwürdige Geschäftspraktiken von Google in den Scroogled-Kampagnen auseinanderzunehmen. In der Vergangenheit ging es unter anderem um die Werbung in den Postfächern von Gmail, den Datenschutz im Google Play Store oder aber auch um die Werbung in Mails.

Bildschirmfoto 2013-08-26 um 09.43.33

Die aktuelle Kampagne geht mal wieder auf Suchmaschinen-Kurs und ergibt aus Sicht von Microsoft natürlich Sinn. Ganz aktuell hatte man angekündigt, dass Schulen die Websuche Bing kostenlos und ohne Werbung nutzen können. Sowohl Google, als auch Microsoft finanzieren ihre Suchmaschinen über das Anzeigen von Werbeanzeigen. Microsoft hatte bereits im Juni verkündet, dass Schulen diese Werbung kostenlos deaktivieren lassen können und zudem noch erweiterte Privacy-Optionen bekommen. So können Schulen verhindern, dass Material angezeigt wird, welches für Erwachsene vorgesehen ist.

Ebenfalls gibt es ein spezielles Programm, über welches Such-Credits verteilt werden, so können sich Schüler für ihre Schulen Microsoft Surface-Rechner „ersuchen“. In der neuen Scroogled-Kampagne gehe es dann auch um die Schulen und die angezeigte Werbung seitens Google. Die Seite ist angereichert mit Umfragen, die belegen sollen, wie wichtig die werbefreie Suche und das Nicht-Anzeigen von Erwachsenen-Inhalten ist, eben alles, was sich gut für Microsoft als PR gegen Google einsetzen lässt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.