Microsoft verkauft Feature-Phone-Geschäft an Foxconn

18. Mai 2016 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_microsoftInteressanter Schachzug von Microsoft. Während man Nokia zusammen mit dem Smartphone-Geschäft grandios vor die Wand gefahren hat, wird das Unternehmen nun die Sparte Feature-Phones abstoßen. Einen Käufer dafür gibt es auch schon, FIH Mobile Ltd. ist der Name, eine Unterfirma von Hon Hai, besser bekannt als Foxconn. Teil des Deals wird auch die Übernahme von Microsoft Mobile Vietnam sein, wo die Phones hergestellt werden. Die 4500 betroffenen Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, auch bei FIH Mobile zu arbeiten.

Nokia230

Der Deal umfasst alles, von Marken über Software bis zu Diensten, die Microsoft abstößt. Noch 2016 soll die Übernahme abgeschlossen sein. Microsoft teilt indes mit, dass sich das Unternehmen weiter auf Windows 10 Mobile konzentrieren möchte und die Lumia-Geräte weiterhin unterstützt. Der Abstoß kommt sicher zu einem passenden Zeitpunkt. Feature Phones werden immer unbedeutender, lange lässt sich damit kein Geld mehr verdienen, das zeigten auch schon die letzten Zahlen von Microsoft. So nimmt Microsoft noch 350 Millionen Dollar aus dem Deal mit, die müsste man auch erst einmal verdienen.

(Quelle: Microsoft)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8763 Artikel geschrieben.