Microsoft Surface: Reihe wird erweitert

25. Januar 2013 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: caschy

Nachdem gestern Abend die Microsoft-Zahlen bekannt geworden sind, gab es auch noch interesante, wenn auch nicht wirklich überraschende Nachrichten in Sachen Hardware. So wird man, laut Microsofts Chief Financial Officer Peter Klein, die Surface-Reihe noch erweitern und ausbauen. Logisch: da muss man schon in Sachen Verkaufszahlen eine gehörige Bruchlandung hinlegen, um sich von dieser Sparte zu trennen. Was konkret in Sachen Technik auf uns zukommt, dass verriet Klein nicht, lediglich, dass man auch auf eine breitere Distribution und ein größeres Produktangebot setzen wolle.

Surface-Pro

Während sich das Microsoft Surface mit Windows RT ganz bescheiden verkauft (O-Ton eines Microsoft-Mitarbeiters), könnte vielleicht das Surface Pro Grund zur Freude im Hause Microsoft sorgen. Das Microsoft Surface Pro kommt im Februar auf den Markt, genauer gesagt am 9. Februar. Bei Microsoft hat man allerdings erst einmal die Verfügbarkeit für die USA und Kanada bestätigt, was wirklich enttäuschend ist. Dort verkauft man das Gerät via der Windows Stores, online, bei Staples und bei Best Buy. Das Microsoft Surface Windows 8 Pro wird von einem Intel Core i5 angetrieben und verfügt über Speicherkapazitäten von 64 GB und 128 GB. Das Gerät ist für ab 899 Dollar zu haben (999 Dollar für die 128 GB-Version), der Surface Pen ist im Preis enthalten, die Tastatur allerdings nicht. (via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16482 Artikel geschrieben.


14 Kommentare

Mike 25. Januar 2013 um 12:04 Uhr

Ist zwar wieder Schwarzmalerei aber ich bin da mit dem Pro nicht so optimistisch. Es wurde ja ein Ultrabook Boom Vorrausgesagt aber irgendwie sehe ich kaum jemanden mit einem solchen Gerät. Und so wird es auch mit dem Surface Pro werden. Theoretisch ein tolles System aber für den 0815 Anwender einfach als Luxus einzustufen weil zu teuer für das bissl mehr Nutzen.
Ausserdem sind die Nachteile auch noch ein Hemmnis. Akkulaufzeit wie ein Centrino. Apps im Store, meiner Meinung nach, sehr dürftig. Dann die gefühlte Unfertigkeit (siehe Caschys Update Debakel von gestern). Wenn es mehr Nutzer geben würde, würde MS bestimmt auch die Werbung wie auf der XBox aktivieren.

Ich weis, jetzt werden viele Sagen “der is doch bekloppt” aber das System müsste sich um die 500 – 600€ einpegeln und besser Verfügbar sein. Dann wirds interessant. Aber so wie jetzt wirds nicht besser als mit der RT Version.

caschy 25. Januar 2013 um 12:10 Uhr

Ja, 600 Euro wäre ne Ansage. Und RT halte ich für den größten Rohrkrepierer seit…..keien Ahnung….. ewig.

Serpentino 25. Januar 2013 um 13:15 Uhr

Warum eigentlich nur USA und Kanada? Meiner Meinung nach ein Riesenfehler, der Wettbewerb kann so die anderen Länder bedienen. So setzt MS sich nie durch, genau wie beim Zune damals.

ChrisHH 25. Januar 2013 um 13:24 Uhr

Ich verstehe manchmal wirklich nicht, was der “gemeine” Anwender eingentlich erwartet.
Es soll günstiger sein als ein iPad muss aber ausgestattet sein wie ein MacBookPro.
Es darf blos nicht zu groß/ schwer sein, muss aber Top ausgestattet, sehr Edel aussehen und der Akku muss am besten 18 Stunden durchhalten.

Mit einem iPad kann ich von Haus aus auch nicht mehr machen als Surfen, Multimedia und Spielen. Der wirkliche Nutzen kommt durch die Apps die von Fremdanbieter angeboten werden. Das RT erfüllt genau diese Zweck! Es hat nur den Nachteil, aufgrund des jungen Systems, dass noch zuwenig “sinnvolle” Apps zur Verfügung stehen. Ich bin aber davon überzeugt, dass die noch kommen werden.

Das Surface Pro spielt nicht in dieser Liga und wird es auch nicht! Es ist ein volles System und sehr gut ausgestattet. Würde der Akku noch zwei Stunden länger halten würde ich es als Perfekt einstufen. Aber ein größerer Akku ist eben schwerer und so muss immer ein kompromis gefunden werden.

Ich geh auch nicht ins Porsche Autohaus und erwarte ernsthaft einen Neuwagen zum Preis vom VW Polo zu erhalten.

Das sich das RT so schlecht verkauft, liegt meiner Meinung nach einfach daran, dass der normale Anwender nicht versteht was er damit machen soll. Persönlich haben ich zwei Surface RT Anwender im Freundeskreis und beide sind sehr zufrieden damit. Ich selbst warte auf das Pro, da ich die Mehrleistung benötige aber eben auch bereit bin dafür zu bezahlen.

Mike 25. Januar 2013 um 13:45 Uhr

Das Problem ist doch aber. Wer ein iPad möchte hat entweder eins oder wirds sich eins kaufen. Egal wie gut die Konkurenz ist. Genauso sehe ich das bei Android. Microsoft schafft es aber meiner Meinung nach nicht, genug Menschen davon zu überzeugen, dass Ihr System da mithalten kann bzw. besser sein soll. Es fehlt die kritische Masse der Zufriedenen, die ihre Freunde nervt bzw. überzeugt. Wenn ich mir überlege wie eklig ich damals (so 2000) rum alle meine Freunde zum Mac gebracht hab. War schon furchtbar. (alles toll, schöner, funktioniert einfach usw. rund um die Uhr).
Ich sehe ja auch ein, dass man solche Hardware nicht für mein gewünschtes Preislevel verkaufen kann aber dann wird man halt leider wieder nur die Techfreaks wie uns ansprechen die sich einen Mehrwert irgendwie vorstellen können. Der 0815 User sieht nur Pads. Eins für 300 das nächste für 500 usw. Der Unterschied is doch garnicht klar.

Torsten 25. Januar 2013 um 16:13 Uhr

@ChrisHH: Da gibts nichts hinzuzufügen. Bester Kommentar seit langem

Was soll eigentlich so schlecht am RT sein? Man kann halt nur Apps installieren und keine Desktopanwendungen. Kann man das beim IPad etwa schon? Nö! Aber da solls aufeinmal gut sein

San 25. Januar 2013 um 16:59 Uhr

es heißt, Microsoft wird groß bei ‘Dell’ einsteigen… mal schauen…

Dirk 25. Januar 2013 um 19:51 Uhr

@ChrisHH/Torsten:

“Das sich das RT so schlecht verkauft, liegt meiner Meinung nach einfach daran, dass der normale Anwender nicht versteht was er damit machen soll.”

In der Tat. Der gemeine User versteht nicht, warum Windows nicht gleich Windows ist und das hat sich MS ganz allein selbst zuzuschreiben, da sie dieses ja mehr oder weniger durch die Namensgebung suggerieren.
Für das, was ein Surface (RT) “nur” können soll, gibt’s halt bereits ausgereifte und etablierte Lösungen samt Ökosystem und bei der Pro-Variante wird sich sehr schnell herausstellen, dass es eben nicht der vielfach erhoffte Notebook-Ersatz sein wird, sondern eher eine, zwar durchaus gelungenen, aber dennoch Kompromisslösung. Es ist nicht der Porsche, sondern vielmehr ein bisschen VW (oder sogar nur der Opel) von allem, ein Kombi (Passat) eben. Porsche würde bedeuten, von jedem bezogen auf die konkrete Aufgabenstellung das Beste (also Tablet zum Surfen und Notebook zum Arbeiten), denn wer Porsche fährt, benutzt für den Transport ja auch einen Lieferwagen (habe jedenfalls selten einen mit Anhänger-Kupplung gesehen).

KcnpXcp 25. Januar 2013 um 20:50 Uhr

Ich muss sagen: Neben der Schwarzmalerei bei diesem Thema, sieht man viele Leute, die ebenso Tatsachen anerkennen wollen. Wirklich objektiv geht niemand mit dem Thema um. Außer meiner Meinung der Betreiber dieser Seite. Und ein W8-Tablet derzeit mit einem Porsche zu vergleichen, ist übertrieben. Überhaupt würde ich einen solchen Vergleich nicht anstellen. Jeder hört und liest eben das was er will. Dennoch muss man bedenken, dass Tatsachen für sich sprechen. Und das der Start von W8 nicht gerade optimal ist, muss jedem aufgefallen sein. Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, weshalb MS ein solches System herausbringt, was meiner Meinung nach noch nicht ausgereift ist. Irgendwie war es der Wunsch alle möglichen Sparten gleichzeitig zu bedienen. Damit ist es leider zur Zeit (hier Betonung setzen) noch nichts Ganzes.
Ich kenne auch kaum jemanden, der wirklich weiß was der Unterschied zwischen RT und 8 ist. Und das ist meiner Meinung nach einfach schlecht umgesetzt. Aber wie man sehen kann setzt sich die “Erfolgs”-story fort. Die Distribution ist schlecht organisiert. Und auf den Endkunden macht es einfach den Eindruck eines unprofessionellen Produktes. Zumindest ist das meine Ansicht. Auch wenn ich W8 nicht gut heißen kann, verteufeln möchte ich es nicht. Denn es ist in jedem Fall etwas eigenständiges mit dem MS da auf die Bühne tritt. Und neue Konzepte brauchen eben oft eine Weile, bis man merkt, dass sie gut oder besser sind. Im Moment erkennt man davon allerdings noch wenig.

scireum 25. Januar 2013 um 23:39 Uhr

Naja, also wir haben uns auch voller Erwartungen das RT bestellt. Mittlerweile liegt das neben dem Galaxy Tab und dem Nexus rum und wird nur benutzt wenn unbedingt mal was mit dem IE 10 RT (ja die haben das wirklich geschafft das der teils anders reagiert als die X86 Version) getestet werden muss. Sobald man die Wahl hat greifen die meißten bei uns zum iPad mini. Für die pro-Variante sehe ich da jetzt auch nicht viel Licht. Aber ich bin gespannt ob die noch mit den neuen Versionen auch mal ein “sexy” Tablet hinbekommen. Bitte bitte eines mit 4:3 Screen, das wäre mal was…

elknipso 26. Januar 2013 um 00:45 Uhr

@ChrisHH
Korrekt, das Problem ist halt, dass Windows RT Geräte im Prinzip keinen Mehrwert bieten, aber dadurch, dass sie sehr spät erst in dem Markt gestartet sind eine Menge Nachteile bieten, wie z.B. die schlechte App Versorgung.
Kombiniert man diese Fakten noch mit dem hohen Preis der Windows RT Geräte wird klar, warum diese wie Blei in den Regalen liegen bleiben. Es gibt schlicht keinen Grund sich ein Gerät mit Windows RT zu kaufen, da man mit einem iPad oder einem Gerät mit Android das wesentlich bessere Gesamtpaket erhält für das gleiche Geld, oder in vielen Fällen sogar noch weniger.

Das sind die Gründe warum sich Windows RT so schlecht verkauft.

djjudgeMarcus 28. Januar 2013 um 14:16 Uhr

Das Surface RT ist nicht mal ansatzweise mit einem IPAD, Nexus und wie sie sonst noch alle heißen zu vergleichen.
Ich habe vom Ipad zum Surface gewechselt.

Und ja, ich würde es wieder tun.

Das Ipad ist dagegen einfach nur ein Spielzug, wo ich immer zu viele Kompromisse eingehen musste. Auch musste ich immer ein Notebook mitnehmen, weil ich das Gefühl hatte, nur was halbes mitzuschleppen.

Das Ipad ist toll wenn mann Bücher oder Zeitschriften liest.Auch Surfen ist Ok, aber wehe man will mal etwas downloaden…

Rar Dateien? Ja, kein Problem. Entpacker gibts zuhauf. Da es ebend ein vollwärtiges Filesystem hat(welches durch SD Karte erweiterbar ist), ist es flexibler als alle anderen Konkurenten.

Das alles was das Ipad kann kann das Surface auch, und ebend noch mehr.
Ich kann auf Server Freigaben Out tof the Box zugreifen. Dateien hin und her kopieren.
USB Stick oder Festplatte ran, und schon kann ich alles machen, was ich mit einem Notebook auch machen kann. Und das alles ohne erstmal etwas installieren zu müssen.
Filme sehen spitze aus(ja MKV 1080 P laufen mit HD Player) sehr gut.
Multitasking;Links Twitter, rechts Webseite.
Office Dokumente erstellen in perfekter Formatierung und Sync via Skydrive.
Akkulaufzeit mindestens 8 Stunden.
Habe ich schon erwähnt den Multiuser Suppport?
Gut gibst bei Android ja nun auch mittlerweile.
Drucken, ja per USB ran an das Gerät und losgedruckt.
Fotos ohne Adapter kopieren? Ja ran das Iphone und die Fotos raufgezogen.
Und zu guter letzt Micro HDMI mit Full Hd Support. Ran an den Fernseher, und Film gestartet.
Die Liste ließe sich noch fortsetzten.
Alle die wirklich ein Surface haben, geben es nicht mehr her.Genau aus den oben geschriebenden Gründen.Und das alles ohne basteln.
Achja, Jailbreak ist auch raus, wo sich ARM Programme außerhalb vom Metrostore installieren lassen.Quake läuft schon mal prima;)
Versucht das alles mal mit einem Konkurrenz Systemen.. Es gibt nichts vergleichbares zu dem Preis.
Das RT ist noch lange nicht tot, wie viele schreiben, und es wird als Einsteiger Windows weiterleben.

caschy 28. Januar 2013 um 14:18 Uhr

Und die vielen Profi-Apps nicht zu vergessen!!! ;)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.