Microsoft Surface Pro 3 im iFixit-Teardown: Autsch!

24. Juni 2014 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Das Microsoft Surface Pro 3 ist zweifelsohne das beste bisher veröffentlichte Surface (ok, es wäre schlimm, wenn nicht). Ultrakompakt und ultraleicht, aber wie sieht es aus, wenn etwas in dem Gerät kaputt geht? Gibt es eine Chance auf Reparatur oder muss man sich vom kompletten Gerät verabschieden? Die Antwort lautet laut iFixit schlicht und einfach nein, man kann nichts machen. Einen von zehn Punkten erreicht das Surface Pro 3 auf der Repairability-Skala.

MS_SP3_iF_01

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich habe bisher bei iFixit noch keinen Teardown gesehen, bei dem ein Gerät zerstört wurde, insofern ist es schon ein bisschen amüsant, dass direkt einmal das Displayglas des Surface Pro 3 beim Öffnen gesprungen ist. Das Glas ist dünner als bei den Vorgängern und anscheinend auch empfindlicher. Allerdings ist es ja auch nicht gedacht, dass man das Gerät unbedingt selbst auseinandernimmt.

MS_SP3_iF_02

Im Inneren angekommen, zeigt sich auch der Akku. Dieser lässt sich ebenfalls nicht ohne Weiteres tauschen, eine Entfernung ohne Zerstörung ist so gut wie unmöglich. Der Akku ist sehr fest in das Gerät geklebt. Das Motherboard lässt sich danach relativ einfach aus dem Gerät lösen, das war es aber auch, Teile darauf lassen sich schlecht bis gar nicht tauschen.

MS_SP3_iF_03

Insgesamt ist das Surface Pro 3 also eher gar nicht reparabel. Verwundert nicht wirklich, auch die Vorgänger zeigten sich schon als eher unfreundlich, was eine Reparatur angeht. Schade ist es schon, gerade Verschleißteile wie der Akku, geben früher oder später zwangsläufig den Geist auf. Weitere Bilder findet Ihr im kompletten Teardown von iFixit.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.