Microsoft Surface: bescheidene Verkäufe

12. November 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Steve Ballmer hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. Verkündete das Microsoft’sche Energiebündel noch strahlend die guten Windows 8-Upgrade-Zahlen, sieht es beim Microsoft Surface schon etwas anders aus. In einem Interview gab er (angeblich) zu, dass die Verkäufe bislang bescheiden seien. Dabei betont er aber, dass die Microsoft Surface-Geräte nur online und in wenigen Microsoft Stores in den USA zu kaufen sind. Ich selber habe ja einen solchen Store besucht und war überrascht, wie viele Menschen sich für das Gerät interessierten.

Ich habe derzeit ein testgerät vorliegen und habe für weitere Berichterstattung auch ein Microsoft Surface mit Windows RT bestellt, kann aber bereits sagen, dass es für mich momentan zu wenig produktiv kann. Mir als Schreiber fehlen viele Apps, da ich nicht jeden Kram online machen will, da hätte ich mir gleich ein Chromebook kaufen können – ebenfalls etwas, mit dem ich persönlich nichts anfangen kann. Naja, wird sicherlich noch. Verkaufszahlen nannte Ballmer übrigens nicht, die günstige Version des Surface mit 32 Gigabyte Speicher war aber kurz nach Beginn der Vorbestellungen schon ausverkauft. Und, habe ich einen Surface-Besitzer unter meinen Lesern, der mal seinen Senf abgeben möchte?

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16542 Artikel geschrieben.


18 Kommentare

OlliMe 12. November 2012 um 10:42 Uhr

Ne, tauche lieber in IOS+Android Tablets ab. Die Oberfläche RT ist nix für mich.

Jens 12. November 2012 um 10:49 Uhr

Willst Du nicht lieber den viel schärferen Senf von Nicht-Besitzern?

DOSorDIE 12. November 2012 um 10:49 Uhr

Warte noch auf die “ohne RT” Variante …

Marcel Weissenborn (@marcel_w78) 12. November 2012 um 10:53 Uhr

Vielleicht liegt es an der RT Variante und der Preisgestaltung

Typografix 12. November 2012 um 11:01 Uhr

Zum einem ist die RT Version natürlich nicht gerade interessant da an den dünn besiedelten App Markt von Ms gebunden und dann war es meines Erachtens auch kein kluger Schachzug den Verkauf auf die MS Stores zu beschränken, anstatt Großhandels Ketten (Saturn, Media Markt & Co) mit ins Rennen zu holen.

Ich war begeistert von dem Projekt und wollte eigentlich von Anfang an ein Surface haben, aber doch nicht eines bestellen ohne das ich es vorher wenigstens einmal in der Hand hatte. (Und ja ich weiß es gibt Showroom Hotels und sowas).

Surface ist meines erachtens nach wie vor eine gute Idee, aber der gesamte Vertriebsablauf ist ein Witz für sich.

mini 12. November 2012 um 11:03 Uhr

jup, hab ein RT. Bis jetzt sehr zufrieden, mein IPAD habe ich gleich in die ecke gelegt und es wird sicherlich nicht so schnell wieder rauskommen. Gestern bei mein eltern wieder gewesen. 10 Jahre alter drucker einfach per usb verbunden ohne installation gleich gedruckt mit einstellmöglichkeiten. Sowas will ich. :-D

Nico 12. November 2012 um 11:05 Uhr

Wie du schon geschrieben hast. Die RT Edition kann zu wenig um Produktiv zu sein.
Würde es das Surface Pro geben würde das sicher anders aussehen. Kann mir dann auch vorstellen, dass ein Tablet mit Windows 8 Pro mein Laptop ersetzen könnte.

termi 12. November 2012 um 11:37 Uhr

Was hat er auch erwartet? Genauso teuer wie die Konkurrenz, wenn nicht teurerer. Ältere oder gleiche Hardware wie die Konkurrenz, aber halt nicht günstiger. Neues Betriebssystem für dass es erstmal viel weniger Apps gibt als bei der Konkurrenz. Schlechte Verfügbarkeit und paar andere Sachen.
Generell läuft es für Microsoft wohl grad nicht so Rosig. Mein Windows 8 [dank MSDNAA Gratis bekommen, sonst würde ich mich extrem ärgern] wurde nach einigen Wochen wieder mit Windows 7 ersetzt (Abstürze, nicht funktionierende Programme [nichtmal Direkt X konnte ich installieren -> alle spielen liefen nicht], nerviges Startmenü, etc.).
Von anderen Freunden und Kommilitonen hab ich genau das gleiche gehört. Viele sind zu Windows 7 zurück oder geben jetzt sogar Linux mal eine Chance…

christoph1986 12. November 2012 um 11:48 Uhr

Ich glaube nicht, dass das wahr ist. Warum sollte er sowas in einem Interview zugeben? Das macht doch kein CEO eines Unternehmens der seine Produkte verkaufen will.

@termi ich selbst nutze Windows 8 jetzt mittlerweile auch seit einer Woche und ich habe keine Abstürze oder sowas feststellen können.

submac 12. November 2012 um 12:18 Uhr

Das ist doch ganz normal, aus meiner Sicht. Die Hardware ist neu und das OS auch. Wieviele Leute haben denn genug Geld mal eben übrig, um sich aus dem blauen Dunst heraus solch ein Gerät zu holen.
Zum Thema Apps sollte jedem klar sein, dass Microsoft auch noch eine neue Version von Windows raus gebracht hat. Die Entwickler und Programmierer sind erstmal damit beschäftigt, ihre Anwendung für Windows 8 anzupassen. Das dauert nun mal und hat Priorität. Da steht Windows RT erstmal hinten an.
Meine Füße bleiben still, ich glaube weiterhin an den Erfolg des Surface. Auch wenns noch ein Jahr oder zwei dauert.

Johannes 12. November 2012 um 12:25 Uhr

Ich habe Windows 8 auch einmal eine Chance gegeben. Da ich mehrere Betriebssysteme parallel nutze (damals Win8 und Kubuntu) habe ich mit erschrecken feststellen müssen das Win 8 noch eigensinniger geworden ist wie bisher. Eine Behebung angebliche “Fehler” durch Windows8 waren der Tot für Kubuntu. Das Windows nach der Installation gern einmal den MBR überschreibt und man GRUB neu einrichten muss ist mir nichts neues aber Linux war danach nicht mehr Boot fähig und es war nicht nur GRUB was es mir zerschossen hat. Da mir die ganze “Touch” Oberfläche nicht wirklich gefällt und ich die ganze Handhabung von Win8 sehr umständlich fand bin ich ebenfalls wieder zurück (Win7 zum Spielen und Kubuntu weiterhin zum Arbeiten) geweckselt. Das Surface empfinde ich jedoch weiterhin, trotz meiner kleinen persönlichen Startprobleme mit Win8, als ein sehr Interessantes Produkt. Ich würde es sehr gern einmal austesten und lese gespannt alle möglichen Berichte. Ich denke das Win8 sich als Betriebssystem für Tabletts, Laptops/Ultrabooks mit Touchscreen durchaus etablieren könnte.

DasPferd 12. November 2012 um 12:40 Uhr

Also wenn ihr mich fragt, hat mittelfristig nur das Surface Pro eine reelle Chance. Einerseits laufen die gewohnten x86-Anwendungen darauf; bisher bekam ich unter Win7 jedenfalls jede XP-Software zum laufen, auch ohne Kompatibilitätssupport durch den Hersteller, und das wird bei Win8 nicht anders sein.
Während ich also das Gerät auspacke und sofort mein Netbook dafür in den Schrank stellen kann, kann ich parallel den Store mit seinen Metro-Apps nutzen. Heißt, solange dieser noch nicht so prall gefüllt ist, bin ich in meiner Produktivität dank x86-Alternativen nicht eingeschränkt.
Was man allerdings nicht verachten sollte: In Blogs wie diesen treiben sich nur technikaffine Personen rum. Ich wüsste sowohl Mittzwanziger als auch Fast-Rentner in meinem Bekanntenkreis, deren PC-Einsatz sich auf WWW, Mail und FB beschränkt, vllt mal noch Word. Da würde das Surface RT ausreichen.

wilduck 12. November 2012 um 13:17 Uhr

Also ich wies ja nich,
welche programm wollte ihr denn alle extra auf dem Pro installieren?
Arbeiten mit Office und Co, funktioniert ja schon alles. PDF auch.

Folglich weis ich nicht welche Programm ihr installieren wollte, die ihr nicht auf cd habt ?

Kann mir da jemand 10 nennen ?

Gruß duck

Sysadmin Margarethe 12. November 2012 um 13:22 Uhr

Ich möchte Nico zustimmen: Die Konsumenten und Fanboys warten natürlich alle auf das Surface Pro.

Das erste Gerät, bei dem es sich wirklich lohnt. Sexy schlank surfen und mailen, Photoshop in Echtzeit, DJing, alles gepaart mit der Modern-UI und gleichzeitig im Hintergrund trotzdem mit Peripherie Total Commander, MP3-Tag und diverse Tools weiternutzen, ohne Kompromisse. Media Center, Office, Apps; alles zum mitnehmen und gleichzeitig Desktop Replacement. Lediglich Zocken wird schwierig, aber selbst Steam ist möglich in unterer Qualität. Indie-Games, kein Problem. Zusammengefasst der Computer, auf den ich seit 1999 warte, als erstmals das Bedürfnis für Echtzeit-Photoshop auftauchte, und diese teuren Wacom Tablets mit Bildschirm sind nicht wirklich ein All in One, sondern nur Peripherie. Surface Pro, DAS neue Ding. Ich bin gespannt.

elknipso 12. November 2012 um 13:36 Uhr

wundert nicht wirklich mit der rt Variante kann man erstens wenig anfangen und dann sind die Preise zu hoch.

ChrisHH 12. November 2012 um 14:27 Uhr

Ich glaube auch das jeder auf das Pro wartet. Ich bin z.B. so einer.

Pro deshalb:
- TPM Modul für Verschlüsselung der Daten
- mehr Speed
- normale Windows Software funktioniert darauf (Finanzsoftware, Steuererklärung, jeder Musikplayer, usw.)
- Problemlose integration in Firmenstuktur

Das Tablet ersetzt schließlich meinen Laptop zuhause.

Bedenklich finde ich nur, dass es bereits Probleme mit der Qualität der Softtouch Tastatur gibt.

Franz 12. November 2012 um 17:20 Uhr

Also mir ist die RT Version auch viel zu abgespackt, ich warte definitiv noch auf die Pro Variante, Hintergrund:
- mehr Leistung
- normale Windows Apps (also .exe sachen usw) klappen
- und als entscheidender Punkt: Ich kann es noch besser in der Schule nutzen, dank dem DigiPenn den ich mir dazu holen werde

Als Tastatur werde ich mir wahrscheinlich beide Versionen holen oder nicht die Softtouch, da es mit der Softtouch zu viele Probleme gibt…

LG

lx 12. November 2012 um 22:24 Uhr

Kurzer Kommentar, da ich ein Surface RT hatte:

Es ist ein wenig groß und daher zum halten auf Dauer nicht bequem. Die Qualität des Produkts ist aber extrem gut. Es fühlt sich einfach gut und robust an.
Der Bildschirm ist zwar mit 1366×768 nicht so hoch aufgelöst, aber durch das ClearType-Display wirken vor allem Schriften wahnsinnig klar und sind extrem angenehm zu lesen.
Ebenso fand ich das Display beim Filme sehn super angenehm.

Die Akkulaufzeit ist gut, lag bei mir bei ca. 8-10 Stunden im einfachen Surf+Musik-Betrieb.

Der proprietäre Magnetanschluss, dessen Magnetwirkung etwas zu wünschen übrig lässt und ein klein wenig fummelig zum anheften ist, lädt das Gerät in sehr schnell nach (glaub 2-3 Stunden, dann ists wieder voll).

Windows 8 macht auf einem Tablet mit seiner Oberfläche und den Wischgesten richtig Sinn. Fragt man sich am PC mit Maus und Tastatur noch “Hä?” (auch wenn man mit der Metrowelt dort selten in Berührung kommt), sind die Gesten an einem Touchbildschirm sehr effizient und sehr schnell erlernt.

Zurückgegeben hab ich’s deshalb, da die Einschränkung, dass man keine ARM-Native-Programme Sideloaden kann, völlig an mir vorbeiging. Da ich es als Art Laptop/Tablet-All-In-One LÖsung wollte (in meinem Fall zu 90% als “Content Consumption Device”), und als Programmierer ab und an Programme vorstellen muss, ist es somit für meinen Zweck nicht.

Allgemein finde ich Windows 8 auf dem Gerät sehr gut und die Qualität des Gerätes an sich ebenso.
Wenn man mit den Windows RT Einschränkungen leben kann, und lediglich Office RT für Produktivzwecke benötigt, dann ist es eine Kaufempfehlung sofern man mit dem Early-Adopter Status zurecht kommt. Der App-Store ist derzeit noch sehr desolat, gute Apps gibt es wenige und sie zu finden ist auch überraschend schwer.

Hab ich noch was vergessen? Ahja, das TouchCover. Ich empfand es als sehr angenehm und konnte nach kurzer Zeit relativ gut damit tippen. An die Geschwindigkeit einer echten Tastatur mit haptischen Feedback reicht es selbstverständlich nicht ran, aber es ist gut genug.

So.. da war jetzt ein wenig durcheinander, aber ich hoffe mal es hilft dem ein- oder anderen.
Ich persönlich werde den Windows 8 Laptop/Tablet/Convertible Markt wieder neu evaluieren wenn die ersten x86 Tablets rauskommen (vorzugsweise mit Haswell, wenn Intel endlich mal ihren Strombedarf mit ARM konkurrenfähig bekommt).


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.