Microsoft stellt Live Mesh ein

14. Dezember 2012 Kategorie: Backup & Security, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Man hat es eh irgendwie gewusst, doch nun macht es Microsoft offiziell: Live Mesh wird eingestellt. Live Mesh war mit einigen Funktionen der Vorreiter in Sachen Synchronisation von Daten zwischen verschiedenen Computern, die Live Mesh-Funktionen hat man dann aber nach und nach in SkyDrive einfließen lassen, sodass Live Mesh obsolet wurde. Was leider in SkyDrive fehlt, ist die Funktion von Live Mesh, remote an anderen Rechnern arbeiten zu können. Microsoft empfiehlt tatsächlich, man solle sich bei LogMeIn einen Account holen und diesen Dienst nutzen.

Live-Mesh

Microsoft teilt mit, dass momentan 40 Prozent der Mesh-Benutzer auch SkyDrive nutzen. Durch die teilweise identischen Funktionen und das zukünftige Fokussieren auf SkyDrive wird Live Mesh eingestellt. Am 13. Februar 2013 ist Feierabend. Von daher solltet ihr, sofern ihr Live Mesh nutzt, mal langsam eure Daten umziehen, denn ab dem 13. Februar 2013 wird weder der Remote Desktop, noch die Daten-Synchronisation mehr funktionieren. Ebenfalls werden die Daten gelöscht.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16753 Artikel geschrieben.


10 Kommentare

vcr@gmx-topmail.de 14. Dezember 2012 um 09:32 Uhr

Was im Besonderen fehlt ist der direkte Abgleich zwischen zwei Computern ohne erst Daten in die Cloud schieben zu müssen.
Ich hatte über Live Mesh mehr Daten in Sync als ich bei Skydrive überhaupt Speicher kaufen kann

caschy 14. Dezember 2012 um 09:33 Uhr

Dann schau dir bitte Cubby an, von dem ich hier schon berichtete.

Markus 14. Dezember 2012 um 09:35 Uhr

@ Caschy
Schreibfehler im vorletzten Satz: “Von daher solltet ihr, sofern ihr Live Mesh nutzt, mal langsam eure Datem umziehen, denn ab dem 13. Februar 2013 wird weder der Remote Desktop, noch die Daten-Synchronisation mehr funktionieren.” eure Datem anstatt Daten.

Sonst ist Skydrive eigentlich ganz prima.

User23 14. Dezember 2012 um 10:36 Uhr

Danke für den Tip mit Cubby, das der mehr kann als nur Cloud ist bei dem Beitrag damals beim Lesen untergegangen.

Na dann, 5 Rechner umstellen. Jemand ne bessere Remotelösung als Teamviewer, ähnlich Idiotensicher und vollautomatisch wie Live Mesh das macht, also Rechner auswählen, klicken, fertig? Bei Teamviewer nerven die Nummern bei sowas…

caschy 14. Dezember 2012 um 10:52 Uhr

Suche nach: Teamviewer im LAN :)

qupfer 14. Dezember 2012 um 10:54 Uhr

@user23 Teamviewer ;) Man kann sich auch als FreeUser einen Account einrichten und dort dann PCs hinzu fügen. Ansonsten fällt mir noch aus dem Artikel genanntes LogMeIn sowie Splashtop-Remote.
Handelt es sich aber um stationäre PCs am heimischen DSL-Anschluss wär eine Idee auf solche Dienste zu verzichten und direkt RDP zu nehmen. Dazu muss das jeweilige Gerät aus dem Netz erreichbar sein. Im Mobilfunk (Provider-Zwangs-NAT) und manchen Kabelanbietern (DS-Lite–>nur über IPv6 direkt erreich bar) durchaus ein Problem.

deroleee 14. Dezember 2012 um 11:36 Uhr

Caschy, vielen Dank für den Tipp mit Cubby, ich hatte schon befürchtet, auf dn Abgleich meiner beiden Rechner verzichten zu müssen, da die meisten Cloud-Dienste ja leider nur einen Ordner anlegen, was mir bei der Synchronisation von Windows-Ordnern wie Musik und Bilder ja nicht viel weiter hilft. Cubby ist hier wirklich genial, dazu noch die mobilen Apps. Genial :-)

vcr@gmx-topmail.de 14. Dezember 2012 um 12:35 Uhr

Was ich unglücklich finde ist, dass ich jetzt drei Programme (Cubby, Teamviwer, Skydrive) brauche wo vorher eins genug war.
Wo ist da die Verbesserung?
Ich löse das jetzt lieber über ein VPN über das die Homegroup funktioniert. Das reduziert auch die Zahl der nötigen Accounts.

Christoph O. 19. Dezember 2012 um 09:16 Uhr

Schade, Cubby ist jetzt auch nicht mehr eine wirkliche Alternative, nachdem da der DirectSync beiweitem nicht so sauber funktioniert wie bei Mesh. Mesh konnte umbenannte Ordner erkennen, Dateiänderungen syncen und mehr. Auch wenn das zu einer sehr hohen Plattenlast geführt hat, war Mesh DIE Lösung für mich.

Ich werde jetzt wohl mal einen Account bei Cubby organisieren, und damit leben, bis entweder die den Service soweit verbessert haben dass er tauglich ist, oder es eine bessere Alternative gibt…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.