Microsoft: Spartan ist offener

24. März 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Im Business-Umfeld wird der Internet Explorer aus Kompatibilitätsgründen noch lange Bestand haben, normale Nutzer bekommen mit Windows 10 das schlanke Projekt Spartan in die Hand gedrückt, Microsofts neuen Browser, der so alles anders machen soll. Der neue Name ist wichtig – denn egal wie gut ein neuer Internet Explorer geworden wäre – der alte Muff würde ihm immer anhängen.

spartan

Microsofts Charme-Offensive geht sogar noch einen Schritt weiter. Das Unternehmen aus Redmond verkündete, dass man es anderen Firmen einfacher möglich machen werde, Entwicklungen in das Spartan Projekt einfließen zu lassen. Als ersten Partner nannte man Adobe.

Die haben sich in der Vergangenheit schon an Web-Entwicklungen beteiligt, hier aber vorzugsweise bei Open Source-Lösungen, da es durch die frühere Microsoft-Strategie eher schwer war, etwas zum Internet Explorer beizutragen. Technische Details gibt es im Beitrag von Microsoft – und bereits jetzt lässt man verlauten, dass Adobe nur einer der Partner ist, die zum Gelingen des Projektes beitragen können.

Da darf man ja gespannt sein, Spartan, der Anti-IE, der Microsoft vielleicht neue Nutzer bringt? Beim „Microsoft 2015“ würde es mich nicht wundern.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.