Microsoft Smartwatch soll in den nächsten Wochen erscheinen

20. Oktober 2014 Kategorie: Android, iOS, Wearables, Windows Phone, geschrieben von:

Bereits im Juli gab es Gerüchte, dass eine Smartwatch von Microsoft im Herbst auf den Markt kommen könnte. Diese wurde seinerzeit schon eher dem Fitness-Tracker-Bereich zugeordnet, soll sie doch mit einer Vielzahl an Tracking-Sensoren ausgestattet sein. Forbes schreibt nun, dass die Uhr in den nächsten Wochen bereits auf den Markt kommen könnte.

microsoft_logo

Im Unterschied zu Android Wear Smartwatches, wird Microsofts Lösung mit mehreren Plattformen nutzbar sein. Das passt zu Microsofts Strategie, dem Nutzer die Wahl zu lassen und ihm die nötigen Mittel an die Hand zu geben, um mit seiner bevorzugten Plattform ein Microsoft-Produkt zu nutzen. Neben Windows (Phone) wird man die Uhr auch mit Android und iOS nutzen können.

Die Uhr selbst wird mit einem Pulsmesser ausgestattet sein, der neben dem normalen Aktivitäts-Tracking auch die Herzfrequenz des Nutzers misst. Ist nicht mehr wirklich eine Neuerung, aber auch nicht in allen Smartwatches vertreten. Auch die Akkulaufzeit soll besser sein als bei bisherigen Smartwatches. Mehr als 2 Tage soll die Uhr von Microsoft durchhalten. Unklar ist hingegen noch der Preis, zu dem die Smartwatch von Microsoft angeboten werden wird.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll es so weit sein und die Microsoft Smartwatch erhältlich sein. Wir sind gespannt, wie die Funktionen aussehen werden und ob es sich wirklich mehr um einen Fitness-Trackler als um eine Smartwatch handelt. Ein weiteres System kann dem jungen Markt eigentlich nur gut tun, so richtig hat sich noch kein Smartwatch-Hersteller mit Ruhm bekleckert.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9393 Artikel geschrieben.