Microsoft: SkyDrive verletzt Namensrechte, Umbenennung auf Microsoft Drive?

1. Juli 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Klagen sind heute leider an der Tagesordnung. Manche sind sicherlich nachvollziehbar, einige im Bereich Patent- und Markenrecht nicht immer. Wie man weiss, nutzt Microsoft seit Jahren die Begrifflichkeit SkyDrive für den eigenen Cloudspeicher. Nun ist in England gegen Microsoft entschieden worden. Das britische Pay-TV-Unternehmen British Sky Broadcasting Group ist vor Gericht gezogen und es wurde entschieden, dass Microsoft die Markenrechte von British Sky Broadcasting Group (BSkyB) verletzt.

Bildschirmfoto 2013-07-01 um 13.36.14

Noch ist das Strafmaß nicht verkündet worden, doch im schlimmsten Falle müsste Microsoft seinen Dienste wohl in Europa umtaufen. Microsoft kann natürlich noch in Berufung gehen. Microsoft scheint sich jedenfalls schon einmal auf den Ernstfall vorzubereiten, denn im Code von Windows 8.1 kann man schon die Begrifflichkeit Microsoft Drive freischalten. Dies können Benutzer von Windows 8.1 nachvollziehen, indem sie einmal den Schlüssel Brand im Registry-Pfad HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\SkyDriveOptIn\ von 0 auf 1 ändern, denn dann wird in den PC-Einstellungen der Bereich Microsoft Drive angezeigt.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: techcrunch |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16876 Artikel geschrieben.


22 Kommentare

st1age 1. Juli 2013 um 13:44 Uhr

Und dann würde wahrscheinlich Google kommen und Ihre Namensrechte einfordern…

Jo 1. Juli 2013 um 13:47 Uhr

“… Nun ist in England Microsoft entschieden worden…”
Da fehlt noch irgendein Wort ;)

Und der Techcrunch-Link ist tot.

Ansonsten ist das Urteil natürlich wieder mal sehr genial. Ich lasse mir jetzt auch den kompletten Duden schützen.

-.- 1. Juli 2013 um 13:47 Uhr

Man sollte normale Begriffe wie z.B. Apple oder Sky nicht mehr schützen dürfen -.- Benutzen ja – schützen nein ^^

Schlaflos (@n8schicht) 1. Juli 2013 um 13:47 Uhr

Ich würde eher auf “Windows Drive” tippen, sofern wirklich das Produkt umbenannt werden muss.

Andreas 1. Juli 2013 um 13:52 Uhr

SkyDrive gibt’s schon ewig und keiner hat was gesagt… SkyDrive und Sky verwechselt man ja so leicht… Oh man…

Holgi 1. Juli 2013 um 13:54 Uhr

Bin auch der Meinung wie -.- . Man sollte Begriffe wie z.B. Apple=Apfel und Sky=HImmel etc. nicht schützen dürfen, weil sie sowieso aus dem allgemeinen Sprachrepertoir entstammen und keine Erfindungen von Firmen sind,

Kay 1. Juli 2013 um 14:18 Uhr

Wie erhält man 48GB Speicher @SkyDrive?
… ausser dafür zu zahlen natürlich ;-)

caschy 1. Juli 2013 um 14:24 Uhr

Kay: sind Testdinger bis Mitte August: http://d.pr/i/oHEl

Mika'il Al-Almany 1. Juli 2013 um 14:26 Uhr

Es ist schon sehr verwunderlich: Jahrelang gibt es SkyDrive und erst jetzt kann man gemerkt, dass irgendwelche Namensrechte verletzt werden.

Außerdem hörte ich heute zum ersten mal überhaupt, dass das britische Pay-TV-Unternehmen British Sky Broadcasting Group Namensrechte als “SkyDrive” hat.

Uwe 1. Juli 2013 um 14:26 Uhr

Naja… ein gewisses Schutzrecht bedürfen auch generische Begriffe. Ansonsten könnte ich ja jetzt auch hingehen und Handys unter dem Namen Apple verkaufen.
Und dieser Fall ist genau unter diesem Gesichtspunkt zu betrachten, denn bis Dezember 2011 hatte Sky einen Cloud-Speicherdienst namens Sky Store & Share.

Holger 1. Juli 2013 um 14:36 Uhr

MS Drive hört sich irgendwie besser an

Kay 1. Juli 2013 um 14:40 Uhr

caschy: Danke für die schnelle Antwort. Gruss.

Wendigo 1. Juli 2013 um 15:19 Uhr

Wie wäre es mit PRISM-Drive?

3lektrolurch 1. Juli 2013 um 15:48 Uhr

@Wendigo +1 Das wär wenigstens ehrlich, noch ehrlicher klingt SpyDrive :mrgreen:

David 1. Juli 2013 um 15:56 Uhr

Auch wenn man jetzt schon microsoftdrive.live.com im Browser eingibt kommt man auf SkyDrive. :-)

Tim 1. Juli 2013 um 16:28 Uhr

Das hätte Auswirkungen auf das halbe MS Profuktportfolio. Skydrive, Skydrive Pro und die Implementierungen in die einzelnen Softwareprodukte wie SharePoint 2013 usw. Bin auch irritiert wie sich dieses Schutzrecht begründet, sehe hier auf dem ersten Blick auch keine Verwechslungsgefahr.

Rico Weigand 1. Juli 2013 um 17:14 Uhr

@Holgi Im deutschen patent und Markenrecht dürfen solche Begriffe auch nicht geschützt werden. In anderen Ländern ist das halt aber etwas anders.

FabiusE 1. Juli 2013 um 17:57 Uhr

Und dann kommt McDonals und alle Online Speicher können umbenannt werden, denn immerhin gibt es das McDrive! ;)

Rolf 1. Juli 2013 um 18:39 Uhr

Und was ist mit der IP-Telefonie-Software “***pe”?? ;D

Geist 2. Juli 2013 um 08:41 Uhr

Wer wird das in Europa nach PRISM & Co. überhaupt noch nutzen?

zenk 2. Juli 2013 um 12:27 Uhr

@Rolf

Heisser Tipp. Wenn Skype durchgeht, ist doch SkypeDrive kein Problem :)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.