Microsoft Q3 / 2017: Die Cloud sorgt für Umsatz

27. Oktober 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsoft befindet sich seit ein paar Jahren in einem großen Umschwung, alte Zöpfe werden abgeschnitten, neue wachsen nach. Microsoft scheint sich damit auf dem richtigen Weg zu befinden, zumindest, wenn man sich an den nackten Zahlen des Unternehmens orientiert. Diese liegen für das dritte Quartal 2017 (Q1 Fiscal Year 2018) nun vor. Der Umsatz wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12 Prozent auf 24,5 Milliarden Dollar gesteigert. Dieser Umsatz sorgt dann für einen Gewinn von 6,6 Milliarden Dollar, 12 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Drei Bereiche sind es, die bei Microsoft für den Umsatz sorgen, die Zugpferde sind „Productivity and Business Processes“ und „Intelligent Cloud“, die jeweils zweistellige Wachstumsraten in Sachen Umsatz vorweisen können. „More Personal Computing“ beinhaltet unter anderem Windows und Xbox, dieser Bereich bewegt sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kaum.

Interessant ist noch der Bereich Gaming isoliert betrachtet. Insgesamt kein Wachstum, was vor allem an schlechten Hardware-Verkäufen liegt. Denn der Umsatz mit Xbox Software und Services ist um 20 Prozent gestiegen.

Erfreulich läuft es für Microsoft mit Cloud-Diensten. In abgelaufenen Quartal wurden mehr als 20 Milliarden Dollar mit kommerziellen Clouddiensten umgesetzt, ein Ziel, das früher als erwartet erreicht wurde. Auch bei Office-Produkten gibt es Zuwächse, zweistellig sowohl im privaten als auch im Business-Bereich. 28 Millionen Office-365-Abonnenten im Privatbereich kann Microsoft nun vorweisen.

Insgesamt also auch bei Microsoft ein positives Quartal, die einzelnen Zahlen gibt es zur genaueren Betrachtung in diesem Post von Microsoft.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9283 Artikel geschrieben.