Microsoft: Office kommt 2013 für iOS und Android

7. November 2012 Kategorie: Android, iOS, Software & Co, geschrieben von: Casi

Microsoft Office wird für iPad, iPhone und Android erscheinen – das Gerücht hielt sich lange sehr hartnäckig, bis dann Mitte Oktober konkretere Fakten dazu bekannt wurden. Wie The Verge jetzt in Erfahrung bringen konnte, wird es zunächst die iOS-Version geben. Gegen Ende Februar, Anfang März 2013 rechnet man mit der fertigen Version, während sich Android-Freunde noch bis Mai gedulden müssen.

Die Apps für beide Systeme sollen kostenlos installiert werden können, Voraussetzung hierfür ist allerdings ein Microsoft-Account. Hier werdet ihr dann mit der Basis-Funktionalität von Office versorgt und könnt eure Dokumente dann ab sofort auch unterwegs betrachten.

Word, PowerPoint und Excel werden unterstützt, wenn ihr in Dokumenten editieren wollen, braucht ihr ein Office 365-Abo. Dazu muss aber noch gesagt werden, dass die Editier-Möglichkeiten wohl ziemlich rudimentär gehalten werden sollen – Office Mobile soll also nicht die heimische Office-Version (bzw die im Büro) ersetzen.

Ich persönlich brauch die Anwendung aktuell noch nicht zwingend, da ich zum Arbeiten auf Notebook/Ultrabook zurückgreife und bislang weder auf dem Tablet oder dem Smartphone das Gefühl hatte, Dokumente oder Tabellen betrachten zu müssen. Von mir abgesehen gibt es aber einen Haufen Menschen, die sich auf Office für diese beiden Plattformen freuen und demnach aufatmen dürften, dass die Office-freie Zeit sowohl unter iOS als auch Android bald ein Ende hat.

Quelle: The Verge

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


20 Kommentare

Nick 7. November 2012 um 16:07 Uhr

Zum Office365-Abo: Dann gibt es aber deutlich günstigere Alternativen, Dokumente auf Android oder iOS – Geräten zu editieren… schade :( Gut wäre noch eine kostenpflichtige Version zum Bearbeiten von Dateien!

Highttower 7. November 2012 um 16:24 Uhr

Ich komme mit Pages auf dem iPad gut zurecht warum sich dann noch ein M$ Produkt drauf laden?

markusw 7. November 2012 um 16:25 Uhr

Dazu muss aber noch gesagt werden, dass die Editier-Möglichkeiten wohl ziemlich rudimentär gehalten werden sollen….

Schade, wenn man mit Konzepten wie das ASUS TF300 oder TF700 mit vollwertiger Tastatur als Desktop-/Notebookersatz liebäugelt

Georg 7. November 2012 um 16:44 Uhr

Naja…Calligra Active gibt es schon als Testversion für Android, LibreOffice Mobile befindet sich in Entwicklung, ich denke 2013 ist zu spät. Wäre die App jetzt schon verfügbar, sie wäre wohl konkurrenzlos. Ich werde in jedem Fall eine der beiden freien Alternativen einsetzen.
Das Design sieht aber sehr schick aus, das muss man Microsoft lassen. :D

Schrotti 7. November 2012 um 17:08 Uhr

Etwas OT, aber nicht ganz: Gibt es für den Mac eine SW, die PowerPoint-Dateien anzeigen kann? Inkl. Film? Was muss man beachten?

captaincannabis 7. November 2012 um 17:44 Uhr

Blasphemie!

Trotzdem cool :)

Leif 7. November 2012 um 17:47 Uhr

Da zum editieren eine kostenpflichtige Version nötig sein wird die zudem auf die Grundfunktionen beschränkt sein soll wird sich noch zeigen müssen ob sie überhaupt einen Mehrwehrt zu Google Docs bietet. Bin mal gespannt.

Jo 7. November 2012 um 18:35 Uhr

Gibt es für Windows Phone 8 ebenfalls eine Office-Version? Falls ja, kann man damit auch bearbeiten, oder benötigt man auch hier das 365 Abo?

Tyll 7. November 2012 um 19:55 Uhr

@Jo

Ja es gibt eine für die man (noch) kein Abo braucht,
Office ist meines Wissens bei WP8 schon bei.

nina 7. November 2012 um 23:45 Uhr

Ich finde das gut, dass Microsoft hier jetzt endlich auch auf IOS zugeht

Jo 8. November 2012 um 07:01 Uhr

Den Spamlink auf dem “I” von nina bitte löschen. Danke.

semmelbrezeteff 8. November 2012 um 08:15 Uhr

Vermutlich gab es keine Lösung für eine Einmalzahlung. Sonst hätten wir bald die verschiedensten Officeversionen im Appstore zu finden.

Dass Dokumente kostenlos angeschaut werden können finde ich gut, denn mehr mache ich meistens gar nicht. Auch muss man abwarten, wie teuer das Abo wird und welchen Funktionsumfang das dann wirklich bietet.

Zum Glück gibt es da noch Pages und Google Docs. Wobei letzteres auch keine Tabellenbearbeitung auf dem iPad bietet.

Steff 8. November 2012 um 08:16 Uhr

(jetzt hat es mir den Namen zerschossen, bitte den anderen Beitrag löschen)

Vermutlich gab es keine Lösung für eine Einmalzahlung. Sonst hätten wir bald die verschiedensten Officeversionen im Appstore zu finden.

Dass Dokumente kostenlos angeschaut werden können finde ich gut, denn mehr mache ich meistens gar nicht. Auch muss man abwarten, wie teuer das Abo wird und welchen Funktionsumfang das dann wirklich bietet.

Zum Glück gibt es da noch Pages und Google Docs. Wobei letzteres auch keine Tabellenbearbeitung auf dem iPad bietet.

getragene Slips 20. Januar 2013 um 00:30 Uhr

Bin gespannt ob das jetzt zur großen Konkurrenz werden kann, denn office ist schon wesentlich handlicher als die Apple Produkte hier…

Markus 24. Januar 2013 um 23:23 Uhr

Ja ich finde auch, dass Apple bei Office Software noch hinterher hinkt.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.