Microsoft Office 2013: was bringt es für Mac-Benutzer?

30. Januar 2013 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Das war ja wieder was mit dem neuen Office bei Microsoft. Haben eine solide Vorstellung und ein nachvollziehbares Preismodell abgeliefert. Das Problem? Irgendwie fehlte wohl die Kommunikation mit den Mac-Benutzern. Denn bekanntlich gibt es auch für diese ein Office und man munkelt, dass Mac-Benutzer vielleicht sogar mal den einen oder anderen Euro für Software ausgeben. Ungelogen: ich kenne Menschen, die nicht wussten, dass Microsoft gestern keine neue Version, quasi Mac Office 2013 auf den Markt gebracht hat.

Office

Auf den Seiten von Microsoft kann ich Office 365 Home Premium kaufen. Word, Excel, Powerpoint, OneNote, Publisher, Access. Ok, man weiss: Publisher, Access und OneNote sind nur für PC verfügbar. Den Rest? Kann ich auf 5 PCs oder eben Macs nutzen. Das Dumme nur: man bekommt kein neues Office beim Kauf, der Mac-Nutzer bekommt das betagte Mac Office 2011. Wenn er dieses schon hat, dann hat er 99 Euro umsonst ausgegeben. Halt – gibt es etwa doch Unterschiede zwischen dem alten Mac Office und der hier genannten Version?

Natürlich. Das “neue” Mac Office kann nichts mehr als eure normale Version. Aber: ihr dürft diese eben auf bis zu 5 Macs laufen lassen. Dazu bekommt ihr über euer Konto 20 Gigabyte zusätzlichen SkyDrive-Speicher und die 60 Minuten monatlich Skype-Telefonate kostenlos. Man erwirbt also Mac Office 2011 und die dazugehörigen Abos pro Jahr. Kann man Microsoft mangelnde Kommunikation vorwerfen? Eigentlich nicht, eine FAQ kann man ja nach Suchen auf der Office-Seite finden. Nach dem ganzen Bohei um das neue Microsoft Office 2013 und Office 365 Home Premium kann der oben zu sehende Schriftzug, der den Mac ausweist, bei einigen Menschen ganz schön irreführend wirken.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16516 Artikel geschrieben.


21 Kommentare

Christian Hans (@lelei) 30. Januar 2013 um 08:13 Uhr

Wollten die nicht auch mal ein browserbasiertes Office anbieten?

Enrico 30. Januar 2013 um 08:17 Uhr

Office für Mac folgt einer ganz anderen Zeitleiste.
Wieso erwarten da Mac User ein neues Office? ist gar nicht nötig.

caschy 30. Januar 2013 um 08:18 Uhr

@Christian: ja, dies ist dabei.

Chris 30. Januar 2013 um 08:25 Uhr

Wow – ich hatte wirklich bis eben gedacht, dass es eine neue Version von Office für Mac gibt.
Ich nahm an, dass man die unterschiedlichen Release-Zyklen nun vereinheitlicht hat.

Das ist ja fast so verwirrend, wie Windows RT und Windows 8. Dort hat Microsoft meiner Meinung nach selbst zur Verwirrung beigetragen, in dem bei den TV-Spots am Ende die verschiedenen Geräte Typen unter einem Windows-Symbol vereinigt werden.

wlborgWolfgang 30. Januar 2013 um 08:26 Uhr

Ich hab gestern ein bisschen gebraucht, um mir die infos zusammenzuklauben, machdem auf einer der infofolien 1 mac or pc stand.
ordentliche kommunikation ist was anderes, auch der text im faq spricht nur von “anderen versionsnummern” statt im klartext zu sagen, was sache ist.

Tony 30. Januar 2013 um 08:33 Uhr

uppsss…sollte eigentlich in den anderen thread…sry

Cornel 30. Januar 2013 um 08:53 Uhr

etwas mehr Kommunikation seitens MS hätte nicht geschadet. Denn wenn man kein Office 365 kauft, hat man als Mac User wirklich ein altes Mac Office 2011 zweimal gekauft, obwohl man dachte es sei neu, was ich bis jetzt auch dachte.

Aleksandar 30. Januar 2013 um 09:25 Uhr

Euch ist aber klar das man die nächste Version, sprich Mac Office 2013, bei office 365 automatisch bekommt solange man die “Miete” blecht. Sowie alle kommenden Versionen für PC/Mac.

Für jemand der mehrere Rechner/User im Haushalt hat ist das schon ein sehr verlockendes Angebot, insbesondere da man wohlweisslich die Einzellizenpreise angehoben und die Family Packs (3 Lizenzen) gestrichen hat.

Tobias Beuscher 30. Januar 2013 um 11:23 Uhr

Danke caschy, im anderen Thread gestern zum Thema dachte ich wirklich, es kommt auch für Mac Office 2013 raus. Ja, so leicht lässt man sich verwirren von M$

Signalhorn 30. Januar 2013 um 13:49 Uhr

Office für Mac 2013 kommt doch raus, nur eben später wie Aleksandar richtig angemerkt hat. Es ist auch Bestandteil von Office 365 und wird nach Erscheinen direkt auf eurem Mac aufgespielt

Carsten Frahlmann (@frahli) 30. Januar 2013 um 14:29 Uhr

Ich habe mir gestern office365 geshoppt und wollte das 2011 er auf meinem Mac installieren. Leider bekomme ich bei der Aktivierung immer eine Fehlermeldung: Fehlercode:0xd0000011. Kann nur nirgends eine Lösung finden. Hat jemand von Euch einen Tipp?

Juzam 30. Januar 2013 um 15:36 Uhr

Das Office für Mac ist wirklich ein vernachlässigtes Steifkind, ich wünsche mir sehr eine neue Version!

Hans Wurst 30. Januar 2013 um 16:42 Uhr

Loht es sich generell für Mac das “Office 2011 Home & Student (Family Pack)” jetzt noch zu kaufen? Oder sollte man es nicht kaufen? Auf ein Abo/365er Kram hab ich keine Lust.

Peter 30. Januar 2013 um 17:18 Uhr

Weiß jemand, ob es die Möglichkeit gibt, wenn man vor 3 Monaten die “Mac Office 2011 for Students” gekauft hat, jetzt noch auf “Office365 University” umsteigen kann, um z.B. das SkyDrive- & Skype-Angebot mitzunehmen? Bei Apple wird sowas Ähnliches ja mit OSX aus “Kulanz” angeboten.

schwing@es.de 30. Januar 2013 um 17:50 Uhr

Weiß einer wann ein neues Office für Mac erscheinen wird?

Ich habe Office 2007/11 geliebt und mag auch was ich an Features bei Office 2013 sehe auch (selbst wenn mir das Design nicht so recht in den Kram passt).

Office 2011 für den Mac war mich allerdings eine Katastrophe…ruckelig, tausend Dinge an anderen Orten als bei Windows und einfach nur schwerfällig. Ich hoffe das ändert sich bald

kati 3. Februar 2013 um 15:39 Uhr

Als Mac-User weiss ich doch, dass ich bei Software von MS stark beschnitten werde. Und wofür brauch ich als Mac-Nutzer optimierte Touchsteuerung? Kann mein Mac eh nicht.
Das weiss ich doch alles, ich frag mich echt wieviele Leute hier seit wann mit einem Mac “arbeiten” -der Großteil wird sich eh einen Mac geholt haben weil die Firma gerade in ist.. Dämliche iPhone-Generation

Haeseli 7. Februar 2013 um 20:31 Uhr

Ich habe das office 365, auf meinem imac! Nur habe ich probleme mit der verwaltung von den 5 abos!

Habe auf dem mac 2 benutzerkontos mit admin rechte!
Wenn ich nun auf oficce zugreife muss ich office freischalten sprich aktivieren!
Wenn nun meine frau wieder mit ihrem konto auf office zugreift, muss sie office wieder aktivieren.
Und das immer hin und her!
Was mach ich falsch!
Im login von ms kommt ja eh keiner draus!!

Am rande noch.
Ich habe auch ganz schön blöd aus der wäsche geschaut als es das 2011 istallierte und nicht 2013

Gruss an alle

Thomas Stier 21. Februar 2013 um 14:16 Uhr

Wir haben im Laufe von 2012 von PC’s auf Macs umgestellt. Die einzige Software in unserer ganzen Firma die nix taugt, ist Office 2011. Daher sehe ich neuen Lizenzmodellen und Updates sehr gelassen entgegen. Nachdem wir uns bis auf einen “Arche Noah” Windows-Rechner komplett aus der Microsoft-Welt verabschiedet haben, werfen wir einfach den letzten Ballast auch noch über Bord und verzichten zukünftig ganz auf Produkte von Microsoft.

Björn Wegener 21. Mai 2013 um 10:11 Uhr

Ich kann “Thomas Stier” nur zustimmen. Die Mac Office 2011 ist bestens nur “brauchbar”. Es fehlen einfach einige elementare Funktionen (z.B. Pivot-Charts).
Diese ganze Sache ist mal wieder ein Zeichen, dass Microsoft einfach nur schlampig was auf den Markt wirft, und jetzt auch noch versucht dieses Lizenzmodell einzuführen? Auf dem MAC gibt es quasi Word, XLS, und PPT für je 15€ ohne irgendwelchen Quark.


1 Trackback(s)

30. Januar 2013
Office für Mac 2011 Update Medistus News

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.