Microsoft mit Anti-Google-Seite

28. November 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Don’t get Scroogled! So tönt es von Microsofts neuer Webseite, die dazu gemacht ist, Benutzer auf die eigene Bing-Suchmaschine aufmerksam zu machen. Konkret geht es um die Shopping-Ergebnisse, die Google so liefert. Laut Microsoft begann Google am 31.Mai 2012 damit, die Ergebnisse gegen bezahlte Suchtreffer auszutauschen, dem Benutzer allerdings Relevanz-Ergebnisse vorzugaukeln.

Microsoft liefert dann auch gleich ein PDF mit, welches auf alles genau eingeht. Microsoft gibt an, solche Praktiken auf Bing nicht durchzuführen. Ich gehe dann mal Popcorn holen.  (danke Chris!)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16544 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Patrick 28. November 2012 um 17:03 Uhr

Ob ich einer Webseite vertrauen möchte, die aussieht wie vom Praktikanten zusammengeschustert weiß ich aber auch nicht…

MiNiMALLOUNGE 28. November 2012 um 17:10 Uhr

Meine Glasskugel hat eine Klage vorausgesagt.

murrayy 28. November 2012 um 17:17 Uhr

Ich versteh nicht was Microsoft sich davon verspricht. Es benutzt doch keiner google weil die Firma einen guten ruf hätte, sondern weil bing im Vergleich so lächerlich schlechte Ergebnisse liefert.

Jakob 28. November 2012 um 17:28 Uhr

Einfach nur peinlich.

Michael 28. November 2012 um 17:33 Uhr

Allein der hüpfende Pfeil in der Ecke ist unglaublich nervig – von dem peinlichen Rest mal ganz abgesehen.

Ein Blogger 28. November 2012 um 17:34 Uhr

Ist es mittlerweile nicht einfach nur peinlich, was Microsoft da abzieht? Wie wäre es damit, die Kunden, Käufer und konsequenten durch Qualität an sich zu binden und nicht andauernd – ja, recht sinnfreie – Hetzkampagnen gegen Google zu fahren?

Beste Grüße

Alexander Nähring 28. November 2012 um 17:35 Uhr

Ich nutze Google weil die Ergebnisse einfach besser sind und ich Google mag, da kann Microsoft mit einer sehr komisch aussehenden Seite leider auch nichts dran ändern. ^^

JMK 28. November 2012 um 17:48 Uhr

Wer heutzutage noch google nutzt um ernsthaft Ergebnisse zu bekommen, dem ist nicht mehr zu helfen. Inzwischen muss jeder Begriff, jede Phrase in Anführungszeichen gesetzt werden um diese idiotische Vorschläge die Google verbreitet zu umgehen.

Florian 28. November 2012 um 18:18 Uhr

Auch googlen will gelernt sein :-D
Ich gebe es zu, ich habe noch nie in meinem Leben gebingt!^^

captaincannabis 28. November 2012 um 18:27 Uhr

Omg die Seite ist ja echt schrecklich! Und der Footer macht schummelt sich vor den Pfeil wenn ich runter und wieder heraufscrolle – lol. MS go home, you are drunk! :D

Martin 28. November 2012 um 20:04 Uhr

Kindergarten!

Björn 28. November 2012 um 21:18 Uhr

Gibt es eigentlich noch jemand, der seine Seiten mit Frontpage macht? Ich mein, außer Microsoft :)

Ted0 28. November 2012 um 21:51 Uhr

Schön ist auch, dass das Microsoft-Logo (zumindest bei meiner Auflösung) immer außerhalb des Bildes ist, außer man scrollt explizit weiter runter.
Das ist denen dann doch wohl zu heiß, wollen wohl so tun, als wärs irgendeine andere Instanz, die diese “hot news” verkündet.

btw, die bauen ja schöne Browserweichen in das HTML, sollten lieber mal ne Browserwarnseite erschaffen:

Blubber12 28. November 2012 um 22:39 Uhr

Ist das wirklich deren Ernst? Das ist so schlecht, dass es schon wieder witzig ist. Wenn die Website wenigstens ansprechend designt wäre, aber so…
Verzweiflung wurde soeben neu definiert

Alex 29. November 2012 um 07:11 Uhr

Die sollen doch froh sein, dass Google eine Marke ist, der es gut geht. Immerhin machen sie mit den Lizenzgegühren für Android mehr Geld, als die halbe Milliarde, die sie durch Bing jedes Jahr verlieren.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.