Microsoft Mail und Kalender für Windows 10 haben ein Redesign erhalten

27. Juni 2015 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von:

Wir nähern uns langsam aber stetig dem offiziellen Release-Datum von Windows 10 an. Am 29. Juli, also in rund einem Monat ist es soweit und es vergeht keine Woche, in der wir nicht etwas neues zum Design oder den Funktionen von Microsofts neuem Betriebssystem zu sehen bekommen.

ojDjJhY

Doch im aktuellsten Falle erhalten wir ausnahmsweise keine neuen Insights in Änderungen am System, sondern viel mehr in die Systemstandard-Apps „Mail“ und „Kalender“. Die beiden haben nämlich noch vor dem Windows 10-Release ein Redesign von Microsoft spendiert bekommen inklusive neuer System- und In-App-Icons. Beide Apps wurden optisch an die Bildsprache von Windows 10 angepasst während die Funktionalität der Apps gleich bleibt. Das Update ist also eher etwas fürs Auge, als dass es einen dicken Batzen neuer Features gibt.

02VBTtG

Doch da Microsoft sämtliche System-Apps in Windows 10 für Updates in den Windows Store ausgelagert hat, kann Microsoft viel schneller Updates verteilen, als zuvor. Daher werden wir sicherlich in der nächsten Zeit einige neue Funktionen in beiden Apps zu sehen bekommen. Nach der Übernahme des Sunrise Calendars und zuletzt Wunderlist könnte vielleicht bald auch die Integration weiterer Dienste in die Mail- und Kalender-App von Microsoft möglich werden.

XPMA6dQ

Solltet Ihr aktuell mit einer Windows 10 Preview unterwegs sein, dann könnt Ihr im Windows Store vorbeischauen, wo die Mail- und Kalender-App jeweils vorliegen sollen. Sucht hier einfach im Download-Bereich nach neuen Updates. Sofern nichts zu finden ist, versucht die Mail oder Kalender-App zu öffnen, da sie möglicherweise automatisch heruntergeladen wurden.

(Quelle: Neowin)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.