Microsoft macht OneNote 2013 für den PC komplett kostenlos

13. Februar 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Seit letztem Jahr freuen sich Nutzer von Microsofts Notiz-App OneNote 2013 über die kostenlose Nutzung auf dem Desktop-PC im privaten Bereich. Doch die kostenlose Variante hatte einige Limitierungen, sodass nur Nutzer mit einem Office 365-Abonnement auf die volle Feature-Palette zugreifen konnten. Dies ändert sich nun, denn Microsoft macht OneNote 2013 für Windows PCs komplett kostenlos.

v2

Ab sofort haben OneNote 2013-Nutzer vollen Zugang zu folgenden Funktionen, die vorher lediglich zahlenden Kunden zur Verfügung standen:

  • Passwortgeschützte Bereiche: Gewünschte Notizen oder Notizbücher mit Passwort versehen.
  • Seitenhistorie: Jederzeit den Verlauf von Seiten einsehen und auf frühere Versionen zurücksetzen.
  • Audio- und Videoaufnahme: Notizen mit Audio- oder Videoaufnahmen versehen oder aufnehmen und simultan die Notiz bearbeiten.
  • Audio-Suche: Nach einem bestimmten Wort in einer Audio- oder Videoaufnahme suchen.
  • Eingebettete Dateien: Office-Dokumente oder andere Dateien in ein Notizbuch importieren

Die Dateien aus OneNote werden in Eurem OneDrive gespeichert, sodass Ihr jederzeit on- oder offline darauf zugreifen könnt. Wer unter Windows 7 oder Windows 8 unterwegs ist, kann sich OneNote 2013 kostenlos auf der dedizierten OneNote-Webseite herunterladen.

(Quelle: Office Blogs)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.