Microsoft: 18.000 Jobs werden gestrichen, das Aus für Nokia X?

17. Juli 2014 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von:

Es hat sich diese Woche bereits angekündigt, die Meldung ist dennoch ein Paukenschlag. 18.000 Arbeitsplätze werden bei Microsoft gestrichen. Das sind mehr als dreimal so viele wie zur großen Entlassungswelle 2009. Satya Nadella, CEO von Microsoft, begründet dies mit der Übernahme Nokias und dem daraus resultierenden Überschuss an Arbeitskräften, sowie durch die generelle Umstrukturierung, die Microsoft in die Zukunft lenken soll. Die meisten der Betroffenen werden innerhalb der nächsten 6 Monate informiert.

microsoft_logo

Zuletzt hatte Microsoft rund 127.000 Mitarbeiter, das heißt, dass 14% der Mitarbeiter entlassen werden. Folgendes schreibt Satya Nadella in seiner E-Mail an die Mitarbeiter zu den Zahlen:

„The first step to building the right organization for our ambitions is to realign our workforce. With this in mind, we will begin to reduce the size of our overall workforce by up to 18,000 jobs in the next year. Of that total, our work toward synergies and strategic alignment on Nokia Devices and Services is expected to account for about 12,500 jobs, comprising both professional and factory workers. We are moving now to start reducing the first 13,000 positions, and the vast majority of employees whose jobs will be eliminated will be notified over the next six months. It’s important to note that while we are eliminating roles in some areas, we are adding roles in certain other strategic areas. My promise to you is that we will go through this process in the most thoughtful and transparent way possible. We will offer severance to all employees impacted by these changes, as well as job transition help in many locations, and everyone can expect to be treated with the respect they deserve for their contributions to this company.“

Abgesehen davon verrät Nadella in der Mail aber auch noch etwas zum Nokia X. Manche Nokia X Designs werden künftig unter dem Lumia-Branding mit Windows Phone laufen. Dies passe besser zur Fokussierung auf Windows Universal Apps, während der Erfolg im Einstiegsbereich als Grundlage dient. Ob eine Einstellung des Android-Projekts geplant ist, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Update: Stephen Elop, Chef von Microsoft Devices, wird in seiner E-Mail etwas deutlicher, was die Zukunft des Nokia X angeht. Bestehende Produkte werden weiterhin verkauft und erhalten Support, während bestimmte Nokia X Designs zu Windows Phone wechseln werden und dort im unteren Preisbereich auftauchen werden:

„We will be particularly focused on making the market for Windows Phone. In the near term, we plan to drive Windows Phone volume by targeting the more affordable smartphone segments, which are the fastest growing segments of the market, with Lumia. In addition to the portfolio already planned, we plan to deliver additional lower-cost Lumia devices by shifting select future Nokia X designs and products to Windows Phone devices. We expect to make this shift immediately while continuing to sell and support existing Nokia X products.“


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.