Microsoft veröffentlicht iOS-App SNIPP3T, für mehr Klatsch & Tratsch auf dem Smartphone

12. August 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Immer Up-to-Date was den Lieblings-Star angeht? Wenn nicht, könnte eine neue App von Microsoft etwas für Euch sein. Diese entstand aus einem Vergleich der Bing- und Google-Suchergebnisse, die Stories um Prominente betreffen. Microsoft stellte fest, dass die Suchergebnisse von Bing besser sind als die von Google. Daraufhin wurde ein 4-köpfiges Team gebildet, das SNIPP3T erstellte. Mit der App kann man sich einen Überblick über die Geschichten der Stars verschaffen, oder auch bestimmte Stars newstechnisch stalken.

Snipp3t

Will man seine eigenen Stars in die App aufnehmen, kommt man um eine Anmeldung via Facebook nicht herum, so wie es bei vielen personalisierbaren Apps der Fall ist. Ziel der App ist es aber nicht nur, Euch mit News der Stars und Sternchen zu versorgen, vielmehr soll mit dieser App gezeigt werden, dass ein Aufbereitung bestimmter Daten einer Suchmaschine in einer App mehr bietet, als eben nur Suchergebnisse.

Auch kann auf diesem Weg vielleicht die Nutzung von Suchmaschinen auf Smartphones gefördert werden. Die Menschen haben sich daran gewöhnt, eine App zu nutzen. 84 Prozent der Zeit, die wir mit dem Smartphone verbringen, verbringen wir in Apps, 16 Prozent im mobilen Browser. Was liegt da näher als eine App zu kreieren, die einen mit Informationen versorgt, ohne vorher selbst suchen zu müssen. Sogenannte Snack-Apps, die nur einen bestimmten Zweck haben, den Nutzer schnell mit Informationen zu versorgen, ähnliche Apps lassen sich für diverse Bereiche problemlos erstellen. Die ganze Entstehungsgeschichte der App könnt Ihr bei Microsoft nachlesen.

Aber nun zur App an sich. Ohne Login quasi unbrauchbar, wenn man sich nur über bestimmte Celebrities informieren will. Und der Tod von Robin Williams offenbart auch gleich eine weitere Schwäche der App. Die Trending Topics erwähnten ihn nicht. Obwohl Inhalte dazu da sind (siehe Screenshots oben). Erst nach manueller Auswahl des Schauspielers wurden auch die News geladen. Schwer vorstellbar, dass die Nachricht um den Freitod des Schauspielers nicht „trending“ in den News ist.

Aber davon ab, kann man recht einfach seine Lieblingsstars zusammenstellen. Namen eingeben, Updates abonnieren und fertig. Die App scannt diverse Quellen, beschränkt sich nicht nur auf Webseiten, sondern bezieht auch soziale Netze mit ein. Im Prinzip bekommt Ihr das automatisch präsentiert, was Ihr auch finden würdet, wenn Ihr bei Bing manuell nach einem Star sucht. Angezeigt werden die News chronologisch.

Die Aufmachung der App ist sehr minimalistisch, ohne dabei aber unfertig zu wirken. Die Bezeichnung Snack-App passt sehr gut, man bekommt in kleinen Happen präsentiert, was in der Welt der Idole so passiert. Kompakt aufbereitet benötigt es nur ein paar Blicke, um direkt auf dem Laufenden zu sein. Also so wie bei einer Aktien-App, oder einer Wetter-App, nur eben mit Stars.

Die App kann kostenlos geladen werden, allerdings ist sie in Deutschland nicht verfügbar. Wollt Ihr sie selbst ausprobieren, könnt Ihr Euren AppStore auf US umstellen, oder direkt mit einem US-Account von iTunes herunterladen. Warum Microsoft die App für iOS entwickelt hat? Nun, Microsoft sieht solche Apps als Experiment. Und ein Experiment soll bekanntlich Ergebnisse hervorbringen. Da ergibt eine App für iOS schon Sinn, wird iOS-Nutzern doch die höchste App-Interaktion nachgesagt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.