Microsoft verabschiedet sich von Internet Explorer als Bezeichnung für den Standard-Windows-Browser

17. März 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Mit Windows 10 wird der Browser Einzug erhalten, der bisher unter dem Namen Project Spartan läuft. Ein neues Browsing-Gefühl für den Nutzer erfordert auch einen neuen Namen. Immerhin hat es Microsoft in den letzten Jahren nicht geschafft, die Marke Internet Explorer in den Köpfen der Kunden mit etwas Positivem zu verbinden. Um gegen Chrome und Firefox eine Chance zu haben, muss deshalb ein neuer Name her, der anscheinend leider nicht Spartan sein wird.

Microsoft_Browser

Der Marketing-Chef von Microsoft, Chris Capossela, erklärte, dass Microsoft aktuell noch nach einem Namen für den neuen Browser sucht. Höchstwahrscheinlich wird Microsoft im Namen vorkommen, eine Studie hat nämlich ergeben, dass Chrome-Nutzer am meisten von einem neuen Namen angesprochen werden, wenn dieser Microsoft beinhaltet (siehe Bild oben).

Der Internet Explorer wird jedoch noch nicht komplett verschwinden. Aus Kompatibilitätsgründen wird er in manchen Versionen von Windows 10 vorhanden sein, vor allem im Business-Bereich wird dies benötigt. Der Endanwender soll aber zum neuen Project Spartan Browser greifen, wie auch immer er dann letztendlich heißen wird.

(Quelle: The Verge)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9376 Artikel geschrieben.