Microsoft installiert heimlich eine Erweiterung für Firefox

2. Februar 2009 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, Windows, geschrieben von:

Microsoft installiert heimlich eine Erweiterung für Firefox Fakt: Microsoft installiert ungefragt eine Erweiterung für den Firefox und bietet nur die Möglichkeit diese zu deaktivieren – nicht zu deinstallieren. Microsoft ist allerdings nicht die erste Firma die dieses macht. Adobe, Skype, Sun (mit Java) und Co haben so etwas auch schon gemacht. Wie heißt die Erweiterung? Microsoft  .NET Framework Assistant 1.0. Was macht die Erweiterung? Der Microsoft .NET Framework Assistant ist für die Unterstützung von ClickOnce im Firefox gedacht. So kann man Programme direkt von einer Webseite aus installieren – ähnlich Adobe Air (bei dem sich im letzten Jahr viel getan hat – rein von den Programmen her). Wann jubelt mir Microsoft diese Erweiterung unter? Bei der Installation des .NET-Frameworks 3.5 Service Pack 1. Wie werde ich diese Erweiterung ganz los?

Bevor ich die Möglichkeit beschreibe wie man den Microsoft .NET Framework Assistant entfernt noch etwas grundsätzliches: gerade diese Erweiterung zeigt, dass auch im Hause Mozilla die Taktik wie Erweiterungen gehandhabt werden nicht aufgeht. Für den blanken Anwender mag das praktisch sein wenn er Erweiterungen ohne Nachfrage ins Haus geliefert bekommt. Mich persönlich nervt sowas – Erweiterungen außerhalb des Profilordners von Firefox.

Viele von uns haben vor vielen Jahren dem Firefox eine Chance gegeben, weil er eben nicht jeden Krempel der dem System vorgeworfen wird akzeptiert. Mittlerweile ist dies leider anders. Man zollt der hohen Verbreitung Tribut. Wenn irgendeine Firma wie Microsoft, Google, Sun oder Adobe möchte, dass ich ihren Krempel nutze, dann soll sie gefälligst eine Erweiterung oder ein Plugin für Firefox anbieten – und vorher fragen, ob ich diese auch installieren will. Einfache Sache, oder?

Nun zur Deinstallation (perfektes Timing übrigens. Markus (jahrelange Netzbekanntschaft) fragt gestern Abend noch genau aufgrund dieser Thematik – und heute morgen gab es die Lösung durch Ingmar, der mir Beiträge via des Google Readers empfiehlt).

Schritt 1: Löschen des Schlüssels in der Registry. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Mozilla\Firefox\Extensions beinhaltet diesen – bei Windows Vista mit 64Bit ist dieser HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Mozilla\Firefox\Extensions.

Schritt 2: Falls vorhanden – Löschen zweier Strings Strings im Firefox. In der Adresszeile about:config eingeben und folgende Schlüssel löschen: general.useragent.extra.microsoftdotnet und microsoft.CLR.clickonce.autolaunch.

Schritt 3: Löschen der Überbleibsel.

C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v3.5\Windows Presentation Foundation. Hier einfach den Ordner löschen.

Das war es. Ihr seid sauber 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.