Microsoft informiert Nutzer, wenn Ihre Accounts von Dritten angegriffen werden

31. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_MicrosoftMicrosoft bietet ab sofort neue Informationen für Nutzer. Wird von Dritten (privat oder staatlich) versucht in einen Microsoft-Account einzudringen, wird Microsoft die Nutzer darüber informieren. Diese Information sagt nicht aus, dass ein Account tatsächlich gehackt wurde, aber es wurde zumindest versucht und der Nutzer sollte Maßnahmen ergreifen. Microsoft wird diese Warnungen nur anzeigen, wenn es Beweise dafür gibt, dass ein Account angegriffen wurde, wird aber keine Details zu den Beweisen bereitstellen. Wohl aber wird es eine Information geben, wenn Microsoft davon ausgeht, dass der Angreifer „vom Staat finanziert“ wurde. Zusätzliche Maßnahmen zur Absicherung des Accounts kann man selbst treffen, dazu gehört auch die Nutzung der 2-Faktor-Authentifizierung, die wohl einfachste Methode für zusätzlichen Schutz. Auf die gleiche Weise geht übrigens Facebook seit Oktober vor, wenn Accounts angegriffen werden.
Microsoft Surface 3


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7200 Artikel geschrieben.