Microsoft gibt Ausblick auf Windows 8.1 in 7 Punkten

30. Mai 2013 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern hatten wir schon von der Rückkehr des Start-Buttons unter Windows 8.1 geschrieben. Heute gibt Microsoft selbst sich die Ehre und veröffentlicht eine Aussicht auf die Änderungen im kommenden Update. Diese sind für Microsoft eine Fortführung dessen, was mit Windows 8 begonnen wurde.

Start-with-wallpaper-High-res_313398B8


Personalisierung

Der Lock-Screen von Windows 8.1 wird zum Bilderrahmen. Entweder lokal gespeicherte Bilder oder welche, die aus SkyDrive geladen werden, können als Dia-Show angezeigt werden. Außerdem wird es möglich sein, die Kamera direkt aus dem Lock-Screen zu starten, ohne dass man sich vorher einloggen muss. Zusätzlich wird es eine größere Auswahl an Farben und auch animierten Hintergründen für den Start-Screen geben.

Suche

Die Suche soll stark verbessert werden. Global von Bing bereitgestellt, enthalten die Ergebnisse viele Quellen, auch lokale und in der Cloud gespeicherte Dateien oder Apps. Die Darstellung wird übersichtlicher und soll sich mehr auf die Antworten konzentrieren. Microsoft bezeichnet sie als die moderne Version der Kommandozeile.

Apps und Windows Store

Die in Windows 8 integrierten Apps werden verbessert. Als Beispiel führt Microsoft die Phots-App an. Sie kommt mit neuen Editier-Funktionen und spielt besser mit anderen Apps zusammen. Auch die Music-App wird ein Redesign erhalten.

Es wird in Windows 8.1 möglich sein, mehrere Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm anzuzeigen. AUßerdem kann man, wenn man mehrere Bildschirme nutzt eine bessere Aufteilung vornehmen.

Der Windows Store wird ebenfalls überarbeitet. Er soll das Finden von Apps erleichtern und mehr Informationen zu den einzlenen Kategorien oder Empfehlungen bereitstellen. Updates von Apps werden automatisch im Hintergrund vorgenommen und ein Suchfeld wird immer präsent sein.

Multitasking-High-res_0130F94A

Cloud

Die Nutzung von SkyDrive wird vereinfacht, indem man Dateien direkt dort ablegen kann. Die SkyDrive App bietet Zugriff auf lokale und in der Cloud gespeicherte Dateien, die auch offline zur Verfügung stehen sollen. Zudem werden Einstellungen und Apps mit dem Microsoft-Konto verknüpft. Loggt man sich unter Windows 8.1 auf einem anderen Gerät ein, werden alle Daten synchronisiert. Das soll die Neueinrichtung von Geräten vereinfachen.

PC Einstellungen

Alle PC Einstellungen sind direkt erreichbar, ohne dass man über das Control Panel auf dem Desktop gehen muss. Auch SkyDrive wird man von dort aus steuern können, um zu sehen, wie viel Speicherplatz noch vorhanden ist.

Internet Explorer

Windows 8.1 wird mit Internet Explorer 11 kommen. Höher, schneller und weiter, das Ganze auch noch Touch-optimiert. Tabs, von denen man so viele öffnen kann, wie man will, werden über mehrere Geräte synchronisiert, falls diese ebenfalls Windows 8.1 haben.

Maus- und Tastatur-Optionen

Windows 8 wurde für Touch-Geräte entwickelt. Microsoft ist sich aber bewusst, dass vor allem im Business-Bereich noch ein Arbeiten mit Maus und Tastatur von Nöten ist. Deshalb hat man die Navigation innerhalb des Systems für diese Anwender vereinfacht. Der Start-Button wird immer sichtbar sein, wenn sich der PC im Desktop-Modus befindet. In Windows-Apps erscheint er, wenn man mit der Maus in die linke untere Ecke fährt. Die Aktionen in den Ecken werden austauschbar sein. Auch wird es verschiedene Boot-Optionen geben, so dass auch direkt in den Desktop gebootet werden kann.

»

Quelle: Windows Blog |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 1801 Artikel geschrieben.


31 Kommentare

Daniel 30. Mai 2013 um 16:13 Uhr

“Die Aktionen in den Ecken werden austauschbar sein.” Wie bei … ach ja: Mac OS.

emperor1982 30. Mai 2013 um 16:17 Uhr

Richtig…und Mac OS hats von diversen Linux-Distributionen geklaut..so ist das heutzutage nun mal.

Jonathan 30. Mai 2013 um 16:27 Uhr

Wieso spricht jeder von klauen? Man bastelt aus vielen Librarys, Software und Ideen einfach das zusammen was für einen (und im Bestenfall für die Kunden) am Besten ist. Ein Überschneiden der Funktionen ist da halt nunmal so. Und nur, weil es jemand zuerst hat, heißt das noch lange nicht, dass der andere die Idee auch schon hatte und nur die Umsetzung in den Hintegrund gestellt hat. Linux, Mac OS und Windows sind halt einfach für verschiedene Leute. Ich sage ja auch nicht, dass Android 4.2 die Multiuser-Funktion von Windows oder Google+ die Möglichkeit Fotos zu verbessern von Gimp geklaut hat.

Sebastian 30. Mai 2013 um 16:28 Uhr

sie haben alle geklaut, beiden beiden Menschen, die das Feuer und den Faustkeil erfunden haben.

Askar 30. Mai 2013 um 16:31 Uhr

Hört sich nach ein paar vernünftigen verbesserungen an.

Saenic 30. Mai 2013 um 16:49 Uhr

Hey, Wallpaper… das gabs doch seit wann, Windows95? :D

yves 30. Mai 2013 um 16:53 Uhr

Ich dachte echt, Sie würden an den Kritikpunkten arbeiten, die viele Leute beklagen – allen voran die Businesskunden. Aber nein, sie arbeiten wieder an Eyecandy und unnützes Cloudzeug. Eine dritte Chance wird es vermutlich nicht geben.

Jessica 30. Mai 2013 um 17:49 Uhr

Na ja bin froh das ich mein Windows 7 noch auf dem Rechner habe, finde Microsoft hat ganz schön ins Klo gegriffen mit Windows 8. Mal schauen was nach diesem System folgt…

hoschi 30. Mai 2013 um 18:13 Uhr

@oben
Ihr diskutiert doch nicht wirklich darüber, ob die Einstellmöglichkeit einer Aktion, wie z.B. das Bewegen der Maus in eine Bildschirmecke, geklaut sein könnte.

Ich kann das Wort “geklaut”, “kopiert” oder was weiss ich im Bezug auf solche Belanglosigkeiten echt nicht mehr sehen…

no_win8 30. Mai 2013 um 18:18 Uhr

ich hatte gehofft, dass man mit win 8.1 wieder in die spur zurück findet, aber alles was ich bisher zu win 8.1 gelesen haben, wird es ein unnützes update. man hat an einigen smptomen herumgedocktert ohne aber die eigentlichen ursachen anzugehen.

win 8 und 8.1 ist und bleibt ein system für gimmickgeräte ala tablet und nicht für die professionelle arbeit an einem pc geeignet.

Jeff 30. Mai 2013 um 19:18 Uhr

Jetzt kann man also direkt in den Desktop booten. Gut so. Und trotzdem wird weiter genörgelt. Das alte Startmenü braucht man in Zeiten von anpinnen an Taskleiste, Programm öffnen per Tippen auf Tastatur, all-apps-Liste und Startscreen wirklich keiner mehr. Was fehlt Euch denn bei 8.1?

Alexander 30. Mai 2013 um 19:20 Uhr

Die schlimmsten Sachen an Windows 8 sind schnell aufgezählt:
- Kaum Statusinformationen
- Kein Startbutton
- Zwangs-Metro
- schlechte Akzeptanz bei Software-/Treiber-Herstellern

Mit dem Rest kann ich eigentlich leben, aber dass Synaptic so frech ist und mir softwaremäßig den Mittelklick klaut geht gar nicht. Ohne Synaptic-Treiber funktioniert der Mittelklick perfekt; nur ab und zu wird die Charm-Bar rechts eingeblendet. Mit Synaptic-Treiber auch, aber dann ist die “Hand auf Touchpad”-Erkennung besser.

Wenn Windows 8 bei einer SSD länger als 1 Minute zum Booten braucht, dann habe ich keine Ahnung was vor sich geht. Nach 3 Fehlstarts läuft die Autoreparier-Funktion an und stellt – obwohl nein geklickt worden ist – die letzte Systemwiederherstellungspunkt wieder her. Auf diese Weise sind ein paar gelöschte Programme und Treiber wie der von Synaptic wieder aufgetaucht. In der Zwischenzeit habe ich keine Ahnung gehabt, ob es ein großes Problem ist oder eins, was durch einen Neustart lösbar ist.

Mit Classic Shell habe ich mir ein Startmenü gebastelt, was aber an die Einfachheit des Windows 7-Startmenü nicht herankommt. Die Suche ist das A und O des Startmenüs, denn sonst kann ich gleich bei XP bleiben. Ob in 8.1 Microsoft eine akzeptables Startmenü liefert bezweifle ich, denn es wird wohl auf eine “touch-optimierte” Version hinauslaufen und was das bedeutet sieht man an Metro.

Metro ist ja ganz sinnvoll – wenn man es braucht. Ansonsten soll Metro sich gefälligst in den letzten Ecken verkriechen und mich in Ruhe lassen. Mit Metro meine ich in diesem Fall auch die Charm-Bar, die sich bei mir trotz Classic Shell ab uns zu sehen lässt.

weissertiger2 30. Mai 2013 um 20:33 Uhr

Ich versteh euch nicht. @Alexander @no_win8 @Jessica @yves
Wo liegt den nun das Problem? Ich hab eher das Gefühl, das Problem liegt an euch und nicht an Microsoft. Die Metro Oberfläche lässt sich super als Startmenü benutzen.

Programm öffnen unter Windows 7:
PC hochfahren -> Anmelden -> Startmenü öffnen -> Programm anklicken um es zu starten

Programm öffnen unter Windows 8:
PC hochfahren -> Anmelden -> Das gewünschte Programm auf der Metro Oberfläche (die automatisch offen ist) anklicken um es zu starten. Das Programm wird gestartet, der wechsel dabei in den “Desktop-mode” geschieht so schnell das es mich nicht stört.

Ich behaupte jetzt sogar: Ich kann Windows 8 schneller bedienen als Windows 7.

Vorteile des Metro-Startmenüs gegenüber dem Startmenü unter Win7:
- Grösser sprich, bessere Übersichtlichkeit
- Wer viele Programme hat findet die schneller als das stände Klicken durchs alte Startmenü (“Startmenü -> Alle Programme -> den Ordner auswählen -> auf’s icon klicken”)

Auch lässt es sich (ohne Veränderung durch Tools und anderen Spielerei) unten links (wie das klassische Startmenü auch) öffnen.

DanielF 30. Mai 2013 um 20:47 Uhr

Ich weiß garnicht warum alle so gegen Windows 8 fluchen? Klar die Kacheln sind Geschmackssache aber mal ehrlich man is doch eher seltener im Start Bereich. Und wenn man aufm Desktop ist ist doch alles beim alten nur, dass das System halt viel schneller ist als Windows 7 und viele tolle neue Funktionen bekommen hat. Wer Windows 8 mit Windows ME und Vista vergleicht weiß defintiv nicht was er da sagt.

Mr.Gerard 30. Mai 2013 um 21:40 Uhr

Fakt ist halt, dass viele auf Verbesserungen im Desktop-Modus gehofft haben und hier nichts (jedenfalls fast nichts) kommt. Somit sind nun einige enttäuscht. Zumal sich abzeichnet, dass MS den Desktopmodus fallen lassen wird bzw. ihn nur noch mitschleppt.

Es mag ja sein, dass einige diesen nicht brauchen, aber es soll ja auch Leute geben, die ihren PC nicht nur als Webbrowser nutzen. Die ModernUI ist beim produktiven Arbeiten am PC so überflüssig wie nur sonst was – trotzdem beziehen sich fast alle “Verbesserungen” auf eben diese. Wenn die ModernUI so super wäre, würde sich Windows RT bzw. Tablets mit diesem besser verkaufen.

Microsoft Stärke lag immer im produktiven Bereich (und bei den Gamern) und dieses Umfeld tritt man nun mit Füßen. Die Lifestyle-Gruppe ist schon seit Jahren bei Apple zu Hause, den kriegt MS mit der ModernUI auch nicht zurück.

Niemand bestreitet, dass man mit Win8 auch arbeiten kann. Das kann man aber auch mit IceWM unter Linux. Es geht um den Komfort! Mir persönlich sind die ständigen Wechsel zwischen ModernUI und klassischem Desktop im alltäglichen Betrieb viel zu unruhig.

Florian 30. Mai 2013 um 22:13 Uhr

Ich denke auch, dass Microsoft mit Windows 8 mehr oder weniger ins Klo gegriffen hat. Natürlich spricht nichts dagegen das Look&Feel auf allen Geräten (Desktop/Tablet/Server) gleich gestalten zu wollen. Aber gerade letztgenanntes zu administrieren ist ein Graus.

Hier muss man fairerweise sagen, dass Apple das deutlich besser gelöst hat. Denn dort hat das Desktop-Betriebssystem durchaus Elemente des iOS bekommen, aber ist dennoch mehr oder weniger ein eigenständiges Produkt geblieben.

Kann mich daher auch nur meinem Vorredner anschließen und an Microsoft appellieren, sich auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Lars 30. Mai 2013 um 23:38 Uhr

Ich warte auf die nächste Version. Hoffentlich haben sie bis dahin verstanden, dass sie unterschiedliche Oberflächen für unterschiedliche Bedienungsweisen brauchen. Und in Produktivumgebungen ist ein Touchsystem (noch) Unfug. Und daher ist es Win 8 auch.

submac 30. Mai 2013 um 23:46 Uhr

Mit fehlen zwei Punkte in Win8. 1. Autostart von Desktopanwendungen (z.B. Media Center) und 2. anpinbare Dokumente von ans Win7 Startmenü angepinte Anwendungen. Wer häufig die selben Word, Excel Dokumente öffnen muss weiß was ich meine. Das erleichtert die Arbeit extrem. Ich hoffe sehr auf 8.1, da ich so wenige Drittanwendungen wie möglich nutzen möchte.

yves 31. Mai 2013 um 01:59 Uhr

@weissertiger2
Ihr macht euch das ein wenig zu einfach. Klar, kann ich damit arbeiten – aber ich will es nicht. Ich bin (relativ) jung und flexibel – aber ich brauche diese verdammte RT-Oberfläche nicht für das tägliche Arbeiten – nein sie BEHINDERT mich beim Arbeiten. Im privaten Bereich mag das was anderes sein.
Ich muss gut 110 User in der Firma supporten – Durchschnittsalter >45J. Versuch doch mal, den Rotz einer durchschnittlichen 55j. Kollegin zu erklären oder… viel wichtiger, das in einer virtualisierten Umgebung oder als Remotedesktop zu nutzen.
Letzteres kotzt mich richtig an. Was man u.U. nicht weiß: Server 2012 hat die gleiche Oberfläche. Jetzt erklär mir einer, was man auf dem Server mit einer Touchoberfläche soll. Dann versuch mal, im VM-Desktop mit der Maus die Ecke für das Startmenü zu treffen, wenn deine Tastatur zur Fernwartung keine Win-Taste hat (so Fälle soll es geben bzw. habe es letztens erst erlebt). Und dann hast du das erreicht… was passiert: die Darstellung ruckelt über die Fernwartung und ein überdimensionales Startmonster erscheint dann langsam…. Wenn man es im Business wenigstens abschalten könnte, wäre ja alles gut…

HansS 31. Mai 2013 um 08:25 Uhr

@submac: Punkt 2 funktioniert schon mit Win 8: Den Link zum Dokument einfach nach C:\Users\Name\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs kopieren. Die Verknüpfung erscheint dann in Alle-Apps und kann von da auf das Startmenü gepinnt werden.

submac 31. Mai 2013 um 23:48 Uhr

@HansS Danke für den Tipp. Ich werd’s morgen direkt ausprobieren.

no_win8 1. Juni 2013 um 19:59 Uhr

wer mit metro glücklich ist, ok, aber bitte zwingt euch nicht anderen auf. ihr tut so, als ob ihr der nabel der welt seid und alle, die eine andere meinung haben, nunja…

win8 ist der versuch, einen an ios und android verlorenen markt doch noch zu bearbeiten. während man bei apple erkannt hat, das pc und mobil unterschiedliche anforderungen haben, will es microsoft den winusern mit gewalt reinwürgen.

win 8 ist ok, wenn ich etwas surfen will, meine mails checken will, musik hören will, ein ebook lesen will.
wenn ich aber im clent-server-umfeld arbeite, virtualisierung betreibe, datenbanken habe, photoshop und office nutze, … dann ist win8 einfach nur hinderlich. manches geht unter metro, für anderes muss man auf den desktop. einfach inkonsequent. fullscreenapps? was soll der scheiss. selbst wenn jetzt zwei apps nebeneinander gehen, who cares. ich habe teilweise 5 oder mehr programme auf einen screen nebeneinander offen (ich liebe meinen 2500er screen).

an der oberfläche hatte ich bei win7 nicht zu meckern, meine hoffnungen bei win8 lagen auf dem unterbau. ablösung ntfs durch sql-server-basis, verbesserungen bei den benutzer- und computerrichtlinien, sandboxmodus, …

Alexander 1. Juni 2013 um 20:30 Uhr

@weissertiger2: Neben den erwähnten Einschränkungen bei den Büroanforderungen finde ich interessant, dass du noch auf Icons klickst, wenn du Programme startest. :-)

Die Startmenü-Suche erleichtert ja das Starten von Programmen in dem man sofort lostippen kann und oft schon nach 2-3 Buchstaben das gewünschte Programm auswählt. Da ist ein Startmenü, dass sich kurz über die aktuelle Ansicht legt UND eine Auflistung der aktuellen Suchergebnisse bietet, optisch weniger anstrengend. Launchy macht genau das, aber ignoriert die Menüpunkte der Systemsteuerung.

Und zu der “angeblichen” Übersicht: Übersichtlich ist etwas, wenn ich eine kurze Liste von nach unten mir durchlesen kann. Unübersichtlich ist etwas, wenn ich dagegen eine große Fläche absuchen muss und dabei vertikal wie horizontal suchen muss.

Dass du unter Windows 8 schneller bist als unter Windows 7 kann für dich gelten, aber das was mich schnell macht unter Windows sind Tastenkürzel. Wenn ich diese nutze, möchte ich auf der Desktop-Oberfläche bleiben und keinen Ausflug in die Metro mitansehen müssen. Die Kürzel funktionieren unter beiden Versionen gleich gut; nur unter Windows 7 gibt es keine Metro, die sich optisch in den Vordergrund drängelt.

Aber die Hauptkritik an Windows 8 geht ja nicht in Richtung der Metro, sondern das Microsoft die klassiche Nutzung und die Metro-Nutzung nicht gleichzeitig erlaubt, sondern Wechsel dazwischen erzwingt. Wenn ich eine Remote-Session zu einem Windows 8-System habe, würde schon eine automatische Erkennung helfen, die die heißen Ecken abschaltet und ein klickbares Startmenü sichtbar macht.
-> Der Nutzer entscheidet wie er den PC benutzen will.

Im Grund vermisse ich wie viele andere anspruchsvolle Nutzer durchdachte Funktionen. Bis vor kurzem zählte Hyper-V für mich dazu. Dann wollte ich in der VM Musik abspielen und scheiterte dann an der nicht vorhandenen Audiounterstützung. Da Hyper-V aus dem Geschäftsbereich mit Server-Virtualisierung kommt OK, aber solche Kleinigkeiten hätte man ruhig nachliefern können, um ein rundes Produkt/Funktion ausliefern zu können.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.