Microsoft erweitert Bing-Bildersuche für Office und den Edge-Browser

8. März 2016 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_bingAktuell hat Microsoft wieder einige Features in der hauseigenen Suchmaschine Bing hinzugefügt, die Nutzern der Office durchaus zugutekommen. Zwar ist der Marktanteil von Bing verschwindend gering und der Großteil von uns wird wohl eher via Google auf die Suche gehen, aber es geht doch nichts über eine Verzahnung zwischen einzelner Produkte eines Unternehmens, oder? In diesem Sinne integrieren die Redmonder nun also auch eine Bildersuche in die Versionen 2013 und 2016 des Office-Paketes unter Windows und ermöglichen es auch so, ohne Umwege direkt auch Bilder aus der Bing-Bildersuche in die eigenen Dokumente einzufügen.

Das Ganze klappt zwischen Excel, InfoPath, OneNote, Outlook, PowerPoint, Publisher und Word so einfach wie intuitiv: Wechselt in eine der Anwendungen auf den Reiter „Einfügen“, dann solltet Ihr die bereits bekannte Option „Onlinegrafiken“ finden:

Office_2016_Bing_Online

Hier kann man nun neben Dateien aus Eurem OneDrive- bzw. Flickr-/Facebook-Account auch direkt den Suchbegriff eingeben, um Bing dann bequem aus der Office-Anwendung heraus auf die Suche zu schicken:

OlympicNationalPark

Die Ergebnisse werden Euch dann fix präsentiert, weitere Informationen über einzelne Bilder bekommt Ihr, indem Ihr mit dem Mauszeiger über die einzelnen Suchergebnisse fahrt. Das gewünschte Bild (bitte auch jeweils die Bildrechte bei der Weiterverwertung beachten) darf dann final selektiert und mit Klick auf „Einfügen“ in Eurer Dokument transportiert werden – fertig! Auch wenn Bing nicht die Suchmaschine meiner Wahl ist, empfinde ich diese Möglichkeit der Bildintegration als durchaus angenehm, erspart sie mir doch persönlich das parallele Browsen, suchen, speichern und importieren das Bilds – ich würde diese Funktion daher mal als Workflow-Optimierung betrachten.

Damit noch nicht genug – die Funktion „Cortana fragen“, die bisher immer Textpassagen vorbehalten war, nach denen man in Bing suchen konnte, ist nun auch für Bilder verfügbar: Ein Rechtsklick auf das Bild, das Ihr auf irgendeiner Seite gefunden habt und die Auswahl der „Cortana fragen“-Option schickt die digitale Assistentin somit auf die Reise, mehr Informationen über das Bild zu beschaffen und diese dann in einer Spalte auf der rechten Browserseite zu präsentieren.

Die letzte Funktion, die Microsoft in dem Beitrag auf bing blogs erwähnt, hat es indes offenbar noch nicht nach Deutschland geschafft: „Bing Image Match“. Besucht Ihr http://www.bing.com/images, könnt Ihr ein Bild Eurer Wahl hochladen und Bing spuckt brav weiterführende Informationen über die Quelle aus. Das Ganze soll über einen separaten Upload-Button erfolgen können, der direkt neben dem Suchfeld erscheinen soll – Stand heute ist er das zumindest hier nicht, sollte aber sicherlich in der nahen Zukunft seinen Weg finden, so zumindest der Plan.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.