Microsoft Edge: Browser bei Energieeffizienz vor Chrome, Firefox und Opera

20. Juni 2016 Kategorie: Internet, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

artikel_ms_edgeMicrosoft will mal wieder etwas Rummel um seinen Browser Edge veranstalten: Die Redmonder haben ein Video veröffentlicht, das unterstreichen soll, wie Edge in der Lage sei an Notebooks im Vergleich mit anderen Browsern den Akku zu schonen. Dabei nimmt Microsoft kein Blatt vor den Mund und verspricht an Laptops mit Windows 10 deutlich längere Akkulaufzeiten, wenn statt Google Chrome, Mozilla Firefox oder Opera schlichtweg Edge zum Einsatz komme. Als Beweis legt Microsofts einen dreistufigen Test vor. Erst habe man verschiedene Browser im Laborsetting verglichen, um anschließend Daten von Millionen von Windows-10-Geräten auszuwerten. Schließlich nahm man im Sinne der Community auch noch Videomaterial her.

In den Videos zeigt Microsoft im Zeitraffer wie die Akkladungen beim Browsen dahinschwinden. Microsoft Edge geht dabei freilich als Sieger hervor. Dabei habe man bei Microsoft aber nicht vor, sich auf den Ergebnissen auszuruhen und optimiere die Energieeffizienz weiter durch Updates. Speziell das Windows 10 Anniversary Update solle weitere Verbesserungen mit sich bringen, um etwa den Stromverbrauch durch Hintergrundaktivitäten zu senken.

browser stromverbrauch microsoft edge

Die Ergebnisse aus der Grafik hat Microsoft laut eigenen Aussagen mit einem Surface Book ermittelt. In den Browsern führte man automatisiert die gleichen Aktivitäten aus: Websites öffnen, durch Artikel scrollen, Videos ansehen, neue Tabs öffnen, etc. Zu den im Test genutzten Websites zählten etwa Facebook, Google, YouTube, Amazon und Wikipedia – also Adressen, die täglich besonders viele Nutzer ansteuern. Dabei kam Edge dann auf den durchschnittlichen Verbrauch von 2.068 Milliwatt und ließ die Konkurrenz hinter sich. Als besonders stromhungrig erwies sich dagegen Firefox mit 3.161 Milliwatt.

Laut Microsoft hätten die Telemetrie-Daten von Millionen von Windows-10-Geräten die Testergebnisse aus dem Labor bekräftigt. Einen kleinen Vergleich liefert euch dazu die folgende Grafik mit den aggregierten Ergebnissen.

microsoft edge browser stromverbrauch

Im Schnitt sorge Microsoft Edge laut Unternehmen dafür, dass Windows-10-Geräte bei Einsatz des Browsers zwischen 17 bis 70 % mehr Akkulaufzeit erreichen als bei der Verwendung konkurrierender Browser. Dadurch könne man etwa via Edge noch ein drei Stunden langes Video schauen, wenn Chrome bereits schlappmache.

Nun, dass Microsoft seinen eigenen Browser Edge ordentlich durchdrücken möchte, ist dabei kein Wunder. Die Ergebnisse sind allerdings in der Tat beeindruckend. Sollte man aber natürlich mit etwas Vorsicht genießen, da sie von Microsoft selbst stammen. Freilich winken die Redmonder auch damit, dass das Wall Street Journal ebenfalls die Energieeffizienz von Edge hervorgehoben hat. Klar, dass man dabei dessen Kritik an der Benutzererfahrung lieber nicht so laut erwähnt. Sei es drum, mit Edge hat Microsoft viele Fortschritte gemacht und lässt den zuletzt viel kritisierten Internet Explorer endgültig hinter sich.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1953 Artikel geschrieben.