Microsoft veröffentlicht Developer Preview von Windows Bridge für iOS (Project Islandwood)

7. August 2015 Kategorie: iOS, Windows, geschrieben von:

Die BUILD 2015 hat es schon gezeigt, ein Schwerpunkt im Microsoft-Universum werden Apps. Während Microsoft selbst für alle gängigen Plattformen entwickelt, will Microsoft nun auch endlich die Entwickler dazu bringen, dass sie ihre Apps für die Windows Universal Platform (UWP) zur Verfügung stellen. Der schleppende Verkauf von Windows Phone Hardware soll auch dem App-Problem geschuldet sein. Mit Windows 10 wird alles besser, Entwickler können für verschiedene Endgeräte auf den gleichen Quellcode zurückgreifen, um ihre Apps zu realisieren.

microsoft_logo

Damit bereits vorhandene Apps einfach für Windows fit gemacht werden können, bietet Microsoft ab sofort die Preview von Windows Bridge for iOS für Entwickler an. Mit dem unter Project Islandwood bekannten Tool können Entwickler Windows APIs direkt mit Objective-C ansprechen. Am Grundgerüst einer App muss so nicht viel geändert werden, um sie auch unter Windows nutzen zu können.

Mit Project Astoria wird es ein ähnliches Tool auch für Android-Entwickler geben. Ohne die eigene Entwicklungsumgebung verlassen zu müssen, wird es so möglich sein, Programme für Windows 10 Smartphones zu erstellen. Ziemlich praktisch und es könnte in der Tat ein guter Weg sein, um eine gewisse Quantität an Apps für Windows 10 zu erhalten. Entwickler haben es jedenfalls wesentlich einfacher, ihre App auch für Windows zur Verfügung zu stellen als wenn sie diese von Grund auf neu erstellen müssten.

Entwickler finden weiterführende Informationen im Windows Dev Center sowie im Blog von Kevin Gallo, dem Technischen Leiter der Windows Developer Platform. Der finale Release der Windows Bridge for iOS ist für den Herbst angedacht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.