Microsoft will Cortana auch in Office-Programmen unterbringen

7. Februar 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsoft hat mit Cortana bereits einen der potentesten Sprachassistenten, die man aktuell nutzen kann. In Deutschland weiterhin nur als Beta verfügbar, hat Microsoft aber große Pläne für Cortana. So wird die nette Assistentin nicht nur über Windows Phone verfügbar sein, sondern auch in Windows 10 Einzu erhalten. Microsofts neuer Spartan Browser wird ebenfalls mit Cortana-Integration kommen. Wie The Verge nun berichtet, wird Cortana auch mit den Office-Apps von Microsoft umgehen können, quasi Clippy, die schlaue Büroklammer, ablösen. Auf nervige Tipps durch Cortana müssen sich Nutzer aber nicht einstellen, Cortana soll tatsächlich die Arbeit erleichtern.

Cortana

Cortana soll aber nicht nur in die neuen Office-Apps integriert werden, sie soll in allen Office-Apps, also auch unter Android und iOS zum Einsatz kommen. Bisher war Cortana exklusiv auf den Windows-Plattformen verfügbar. Natürlich wird dies nur die Office-Integration betreffen, Cortana also mit sehr viel weniger Macht auf die Fremdsysteme kommen, aber ein Anfang wäre gemacht. Google bietet seine Google Now-Funktionalität auch unter iOS an, allerdings systembedingt sehr viel weniger nützlich als unter Android.

Mit Work Assistant testet Microsoft bereits eine Windows Phone-App, die Cortana dazu befähigt, Office-Dokumente zu öffnen und zu editieren. Die Ausweitung auf andere Systeme ist nur logisch, wenn man sich Microsofts mittlerweile nicht mehr ganz so neue Strategie anschaut. Die Anstrengungen, die Microsoft unternimmt, sind durchaus vielversprechend, letzten Endes wird aber der Nutzer entscheiden, ob Microsoft auch wirklich auf dem richtigen Weg ist.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7751 Artikel geschrieben.