Microsoft startet offizielle Cortana für Android Beta, leider nur in den USA

18. Juli 2015 Kategorie: Android, Windows, geschrieben von:

Cortana, Microsofts intelligente digitale Assistentin, wird auch für Android kommen, das war bereits bekannt. Eigentlich sollte es Cortana für Android sogar schon geben, aus dem Ende Juni-Termin wurde aber nichts. Nun kann man sich für die Beta von Cortana für Android registrieren, offiziell ist die Beta aber erst einmal in den USA verfügbar. Die APK der Beta schwirrt bereits durchs Netz, eine Installation aus nicht offizieller (oder wenigstens mit dem Wissen, dass es sich um die offizielle APK handelt) ist allerdings nicht unbedingt zu empfehlen.

Cortana_Android

Ein erster Test der App von Neowin stellt fest, dass die App noch häufig crasht und auch nicht die gleiche Funktionalität bietet, wie ihr Windows-Vorbild. So kann man Cortana zum Beispiel nicht mit dem typischen „Hey Cortana“ aktivieren. Microsoft teilt mit, dass die Funktionalität noch ausgebaut wird und Cortana für Android der Windows Version in Wenig nachstehen wird.

Wann man mit einer finalen Version von Cortana für Android rechnen kann, ist indes nicht bekannt. Angesichts der Tatsache, dass die Beta eben noch nicht sehr weit vorangeschritten zu sein scheint, wird es wohl noch eine Weile dauern. Zusammen mit Windows 10 dürfte Cortana für Android aber ein interessanter Assistent werden, vor allem für Nutzer, die eben nicht alle Dienste bei Google nutzen.

Wer sein Glück mit der Beta probieren möchte, kann in diesem Beitrag von Microsoft einen Link zur Beta-Umfrage finden. Diese muss man ausfüllen, um eventuell für den Beta-Test ausgewählt zu werden. Dies wird von Microsoft (noch) nicht über das normale Google Play Beta-Verfahren verwirklicht. Man kann die Umfrage auch „für Deutschland“ ausfüllen, sollte sich dann aber keine große Hoffnungen machen, dass man an der Beta teilnehmen kann.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9377 Artikel geschrieben.