Microsoft Build: Android-Apps, neue Funktionen im Store, Continuum und Edge

29. April 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Vermischtes aus der Welt von Microsoft bezüglich Windows. Hier hat man auf der gerade stattfindenden Entwicklerkonferenz Build interessante Sachen verlauten lassen, die sicher nicht nur für Entwickler interessant sein dürften. Da wäre beispielsweise das Bezahlen von Programmen über die Mobilfunkrechnung.

microsoft_logo

In den USA kein großes Ding, da hat jeder eine Kreditkarte – aber bei uns könnte das eine gute Option sein, um Apps im Windows Store zu kaufen. Dieser Store hat bald auch eine interessantere Auswahl – nicht nur die Apps, die wir als Modern Apps kennen, werden zu erwerben sein, sondern auch klassische „Win 32“-Programme.

Für Anbieter von Inhalten interessant: man kann dem Kunden auch Abos anbieten, sodass der Nutzer beispielsweise monatlich für etwas bezahlt. Microsoft setzt sich übrigens auch ein starkes Ziel: 1 Milliarde Geräte sollen innerhalb von drei Jahren mit Windows 10 laufen. Weitere gute Neuigkeit für Entwickler? Das Windows 10-System auf Smartphones bekommt einen Layer spendiert, was dafür sorgt, dass das Android Open Source Project (AOSP) als Subsystem agieren kann.

Android-Entwickler können so ihre Apps in den Windows Store übermitteln und die Apps auf einem Windows 10-Gerät laufen lassen. Auch an iOS wurde gedacht, mittels eines Objective-C Compilers sollen iOS-Entwickler in der Lage sein, ihre Apps neu zu kompilieren, sodass diese ebenfalls auf einem Smartphone mit Windows 10 laufen.

Klingt einfach, ist für Entwickler natürlich ein bisschen komplexer, schließlich haben diese im Falle von Android vielleicht Dinge eingebaut, die auf Google Play APIs setzen, hier muss also auf angepasste Microsoft APIs zurückgegriffen werden – dennoch mörderspannend.

Wie heißt Microsofts neue Browser eigentlich zukünftig? Project Spartan? Nö – der heißt in Zukunft Edge. Ob man das finale Logo auch mit einem kleinen „e“ bastelt? Würde die unbedarften Nutzer ja daran erinnern, wie sie ins Netz gehen müssen 😉

Bildschirmfoto 2015-04-29 um 20.07.20

Was mich umgehauen hat – weil ich es für die Zukunft des Computings halte: Continuum. Windows 10 Smartphones verbinden sich auf Wunsch drahtlos mit Maus, Tastatur und HDMI-Monitor – und machen so einen ganzen PC aus dem Smartphone – ohne viel Frickelei. Man sagt in Sachen Smartphone ja oft den Spruch „die beste Kamera ist die, die man dabei hat“. Vielleicht heißt es in Zukunft ja auch: „Der beste PC ist der, den man dabei hat“.

Weitere Microsoft-News folgen…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.