Messaging-Service joyn bei Vodafone jetzt auch für iOS

19. März 2013 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy

Nachdem die Deutsche Telekom zur CeBIT den Messaging-Service joyn offiziell als Beta vorstellte, zieht Vodafone morgen mit einer iOS-Version nach. Mittels joyn lassen sich Chats, Bilder und auch Videos austauschen. Während die Android-Version von joyn bereits seit Sommer letzten Jahres erhältlich ist, kündigte man eben die iOS-Version an.  Joyn funktioniert auf allen iPhones ab iOS 4.3.

joyn

In allen Vodafone RED Tarifen entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Nutzung von joyn, da das Inklusivvolumen für die übertragenen Daten genutzt wird. Auch Prepaid-Kunden mit Daten- und SMS-Option können joyn ohne Zusatzkosten über das Inklusiv-Volumen nutzen. Übrigens: Vodafone teilt mit, dass joyn bereits auf 50.000 Smartphones installiert ist. Und nun frage ich euch: wer ist joyn-Nutzer und lässt uns an seinen Erfahrungen teilhaben?


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16885 Artikel geschrieben.


19 Kommentare

Telefonist 19. März 2013 um 17:12 Uhr

JOYN ist BETRUG! Wenn man nicht den passenden Flatrate Tarif hat kostet jede Nachricht bis zu 19cent! Außerdem sollte man sich ganz genau überlegen ob man noch einen überteuerten Vodafone oder T-Mobile Vertrag abschließt… Die AGB’s lassen Grüßen. Die Suchmaschine eures Vertrauen könnt ihr ja mal nach den Keywords “vodafone red peer to peer” befragen…

tsch 19. März 2013 um 17:13 Uhr

Versuche Joyn seit Erscheinen bei der Telekom zu nutzen. Allerdings hab ich hier in der Funkzelle schlechten Empfang und dann passiert einfach gar nichts – weder empfangen noch senden ist möglich. Telekom schiebt es einfach auf den Beta- Status. Sehr schade, an anderen Standorten (mit teils besserem Empfang) funktioniert es gut und gefällt mir. Grade die Videotelefonie (ohne Volumenverbrauch) würde ich gerne mal testen.

Dirk K. 19. März 2013 um 17:21 Uhr

Ich frage mich wann es was kostet.
Habe auf meinem Tablet eine reine Vodafone Mobile Internet Flat (5GB).
Laut den AGB’s ist doch P2P & VOIP & Chat verboten.
Das ist alles zu ungenau das mit den Kosten, so wird das nie was.

Gruß
Dirk K. aka krid.of-k

ToWa 19. März 2013 um 17:23 Uhr

Albern. Es gibt WhatsApp. Es ist zu spät für joyn. Wer sich auch nur einen Furz für diesen Messaging-Kram interessiert, ist bereits bei WhatsApp. Was soll das also?

elknipso 19. März 2013 um 17:25 Uhr

Joyn ist von Anfang an zum scheiten verurteilt.
Das System hätte nur eine (kleine) Chance gehabt wenn es netzübergreifend von allen erst einmal für ein paar Jahre kostenlos angeboten worden wäre. Ohne irgendwelche Einschränkungen.

Sonst hat das System von Anfang an gegen bereits seit langem etablierte Lösungen wie Whatsapp keine Chancen.

Hans 19. März 2013 um 17:34 Uhr

Heißt das, dass ich mit meinen 2 alten Vodafone Verträgen pro Nachricht per joyn bezahlen “muss”? Inklusiv Volumen haben beide einmal 500MB und einmal 5GB oder fallen diese Kosten nur an, wenn man keine Internet “Flat” hat?

Maximilian Sagmeister 19. März 2013 um 17:45 Uhr

Whatsapp ist doch, soweit ich gehört habe, ab nächstem Jahr nur noch im Jahres-Abo zu bekommen (also auch für IOS). Ich denke joyn hat schon eine Chance, vorallem auf Grund der technischen Vorteile.

Bernd 19. März 2013 um 18:01 Uhr

iMessage, Facebook Messaging, WhatsApp. Man kann ja von den Diensten halten was man will. Aber im Jahr 2013 einen Dienst rauszurbringen, der pro Nachricht Geld kostet (abhängig vom Tarif), ist lachhaft und rückwärtsgerichtet.

Ich hasse WhatsApp (ich bin da manchmal ein Datenschutznazi), aber dann lieber das als Joyn.

HO 19. März 2013 um 18:20 Uhr

also ich liebe whatsapp und bleibe der app auch treu, aber trotzdem halte ich joyn für den einzigen dienst, welcher whatsapp gefährlich werden könnte… wenn auch erst in 2-3 jahren. allerdings muss bis dahin alles glatt laufen für joyn und derzeit sieht es nicht danach aus. alleine schon, dass fast jeder mobilfunkanbieter seine eigene app hat und andere, wie eplus, gar nicht erst mitmachen, lässt den kunden doch stark zweifeln, warum er auf diese app setzen sollte. dann auch noch diese fehlstart bei der telekom mit der iOS app… ich habe mir sie schnell geladen, danach wurde sie auch gleich wieder aus dem store entfernt. zurecht, denn diese version der app ist absoluter müll. die app ist übelst häßlich und die daten-senden-funktion zu anderen providern funktioniert noch nicht. grundsätzlich fehelen auch funktionen, die mir bei whatsapp wichtig sind… anzeige ob nachricht gelesen wurde, zuletzt online am/um, standort senden, status meldung… und weitere.
mal sehen wie sich das entwickelt. mit den kosten habe ich aber keine bedenken bei joyn… eigentlich alle smartphone user haben eine daten und/oder sms flat.. das reicht um joyn gratis zu nutzen. toll ist hier, dass das datenvolumen von joyn nicht berührt wird. außerdem kann man auch nutzer erreichen, die kein smartphone haben, diese müssen allerdings pro nachricht zahlen, sofern sie keine sms-flat haben.

coolkex 19. März 2013 um 18:22 Uhr

Joyn wird bei mir auf IOS sofort whatsapp ablösen!(wegen Foto/videofunktion. Rest erledigt schon ne SMS-Flat)
Dort wird wenigstens sicher(er) mit den Daten umgegangen. Und ganz ehrlich: Wer hat denn schon keinen Vertrag von einem der großen Anbieter? Ich kenn genügend mit den entsprechenden Verträgen. Und auch die Regelung außerhalb des Datenvolumens joyn nutzen zu können, ist sehr interessant und stellt damit whatsapp für viele in den Schatten.
So viele werden das nun auch nicht sein.

Ich verstehe garnicht, warum whatsapp alle so verfechten. Wenn joyn zu guten Konditionen (in Verträgen incl.) auf allen Plattformen/bei allen Anbietern läuft, kann man doch einfach den nötigen Bekanntenkreis umschulen.

und @teuerUSW: Qualität kostet eben. ich bezahle jedenfalls lieber mit Euros statt mit meinen Daten!

Albert 19. März 2013 um 18:23 Uhr

1. Die Netzbetreiber müssten einfach die Preise für MMS auf SMS-Niveau senken oder MMS in die SMS-Flatrate einbeziehen, dann könnten sie der fallenden SMS-Nachfrage schon mal entgegenwirken, denn es gibt noch viele Nutzer ohne Smartphone, denen man auch Bilder zuschicken möchte (vor allem ältere Generation).

2. Videotelefonate: gibt es doch auch bereits. Bloß dass sie (wieder durch hohe Preise) sich nicht durchgesetzt haben – was zur Folge hatte, dass viele Smartphone Hersteller (allen voran Apple) die Funktion wieder aus UMTS-Handies (sind ja alle Smartphones) verbannt haben. Videotelefonie war eins der angeblichen Killer-Features von UMTS, erinnert sich noch jemand?? Jetzt muss auf einmal eine App dafür her und umständlicherweise die Datenverbindung dafür benutzt werden, wo das doch über einen separaten Kanal und dadurch stabiler von Statten lief.

sibbl 19. März 2013 um 18:44 Uhr

Joyn finde ich persönlich eine gute Sache, da Leute mit SMS-Flat, aber ohne Daten-Flat (ja, kenne ich noch viele!) mit Leuten ohne SMS-Flat, dafür aber mit Daten-Flat (wohl der aufsteigende Ast) kommunizieren können. Ich denke man kann es nicht mit WhatsApp vergleichen, da viele einfach noch keine Internetflat haben und SMS ausreichen. Ist natürlich fraglich, ob man das so fördern soll oder einfach abwartet bis alle eine Datenflat haben, aber irgendwo wollen die Provider ja auch ihr Geld verdienen ;-)

Stefan 19. März 2013 um 18:48 Uhr

@ToWa 19. März 2013 um 17:23 Uhr

Deine Aussage ist Albern.
Nach der Logik ist das hier ne BTX Seite.

WhatsApp bringt nix,da es nicht jeder hat.
Klar gibt es Skype,WhatsApp,ICQ und noch dutzende oder sogar hunderte andere Dienste.
Aber keiner kommt an den Comfort von e-mail,SMS oder Telefonanrufen heran.

Dinge wie Wahtsapp sind immer nur ne Zeitlang intressant.
Guck mal was aus Altavisa geworden ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/AltaVista

Mann ohne Langzeitgedächtnis überzeugt, dass SPD für soziale Gerechtigkeit kämpft
http://www.der-postillon.com/2013/03/mann-ohne-langzeitgedachtnis-uberzeugt.html

Google stellt Suchmaschine zum 1. Juli 2013 ein
http://www.der-postillon.com/2013/03/google-stellt-suchmaschine-zum-1-juli.html

Daniel 19. März 2013 um 19:18 Uhr

Das Problem zumindest bei Vodafone ist doch, dass es eben auch Datenvolumen verbraucht und im schlimmsten Fall (ohne SMS Flat, ja bei D2 braucht man für Joyn beides!!) auch noch Geld kostet. Dann doch lieber weiterhin Whatsapp/Hike was “nur” Datenvolumen verbraucht.
Wäre es so, dass das Datenvolumen, wie bei der Telekom, komplett unangetastet bleiben würde, dann hätte joyn vielleicht eine klitzekleine Chance, aber so… Nein.

Dominik 19. März 2013 um 20:13 Uhr

Irgendwie hab ich die “Vorteile” von Joyn noch nicht verstanden. So lange nicht alle Mobilfunkanbieter dabei sind, ist das System genauso gut/schlecht, wie jedes andere “SMS”/Chat-System.

Vrtfrank (@Vrtfrank) 19. März 2013 um 23:24 Uhr

Und was auch noch beachtet werden sollte: Joyn verstößt eindeutig gegen die Netzneutralität! Wenn nicht gleich am Anfang dagegen vorgegangen wird, dann dürfen wir in Zukunft für jeden kleinen Netzdienst, sei es Email oder Chat oder sonstiges Zusatzbeiträge zahlen! Denkt mal drüber nach. (Verstoß gegen die Netzneutralität übrigens weil gegen Zusatzgebühr der Dienst das Daten Volumen NUR FÜR DIESEN DIENST beinhaltet und somit andere Dienste benachteiligt werden. Die Koppelung von Datenvolumen an Dienste ist eine ganz üble Sache! Das kann im Extrem dazu führen, das jedes Blog für Datenvolumen für DEN ZUGRIFF zahlen muß. Dann haben wir wieder BTX!)

BakingMett 20. März 2013 um 13:04 Uhr

ich hab den ganzen morgen damit rumgedamelt und finde es bis jetzt top. keine probleme und funktionales design. endlich keine sprechblasen-sch..ße sondern text auf der ganzen breite des displays. das nervte mich extrem bei whatsapp und imessage. fände es noch gut wenn man die schriftgröße variieren könnte. sonst ist es top


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.