Merkelphone: Telekom zieht mit dem Samsung Galaxy S3 den Kürzeren

7. Oktober 2013 Kategorie: Hardware, Internet, Mobile, geschrieben von:

Das rund 1700 Euro teure Samsung Galaxy S3 der Telekom, angepasst für die Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch), zieht nun anscheinend doch den Kürzeren, dies berichtet der Focus in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eine Entscheidungsvorlage des Bundesentwicklungsministeriums. Das Security-Smartphone SiMKo 3 auf Basis des Samsung Galaxy S III der Telekom hat die Prüfung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zwar erfolgreich abgeschlossen, hat in ministeriumsinternen Tests aber eher schlecht abgeschlossen.

blackberry t10

So fiel die geringe Akkulaufzeit negativ auf, auch fehlen wichtige Funktionen wie WLAN, Kamera, Bluetooth und es bestand Speicherplatzmangel. Dies liegt mitnichten am Samsung Galaxy S3, sondern an der Umsetzung des Ganzen. Laut Focus kommt nun eine andere Firma in den Genuss von Regierungsaufträgen: BlackBerry. Deren angepasstes Z10 kostet in der speziellen Ausgabe „unwesentlich“ mehr: 2500 Euro ist der ungefähre Preis für das Gerät. Der Telekom entgeht damit ein großes Geschäft. Laut Secusmart haben 23 Behörden, darunter elf Ministerien, etwa 1200 Geräte bestellt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.