Meizu MX4 Ubuntu Edition startet in China – bq vermutlich erneut nächster Hersteller

17. Mai 2015 Kategorie: Hardware, Linux, Mobile, geschrieben von: Pascal Wuttke

Anfang des Jahres wurde mit dem bq Aquaris E4.5 (unser Testbericht) das erste offizielle Ubuntu-Smartphone angekündigt, das seit April auch käuflich zu erwerben ist. Doch bereits Mitte Februar kündigte Christian Parrino vom Canonical-Team an, dass weitere Ubunut-Smartphones erscheinen würden und nannte Meizu als nächsten Partner. Dieses Versprechen wurde gehalten und so geht das Meizu MX4 Ubuntu Edition zunächst in China an den Start. Doch auch Fans des spanischen Herstellers bq dürfen sich möglicherweise bald auf ein weiteres Linux-Smartphone freuen.

Bildschirmfoto 2015-05-17 um 18.21.17

Leider ist das Meizu MX4 aktuell nur für den chinesischen Markt erhältlich. Zwar bietet Meizu das Gerät über einen eigenen chinesischen Onlineshop an, doch eine Bestellung außerhalb Chinas ist aktuell nicht möglich. Preislich ließe sich das MX4 in der Ubuntu-Version jedoch recht gut sehen, denn mit den angebotenen 1.799 Yuan würde das Gerät gerade mal 255 Euro umgerechnet hierzulande kosten. Dies gilt jedoch vor Steuern, sodass ein Preis von um die 300 Euro unterm Strich rauskommen würden, was immer noch als angemessen erscheint.

Technisch hat das Meizu MX4 deutlich mehr unter der Haube zu bieten, als das bq Aquaris E4.5 HD. Das MX4 ist mit einem Octacore-MediaTek 6595 Prozessor sowie 2GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Es besitzt ein 5,36 Zoll großes Display bei einer Auflösung von 1.920 x 1.152 Pixeln. Die Kamera hinten löst mit 20,7 Megapixeln auf, während die frontseitige Kamera mit 2 Megapixeln Fotos schießt. Die ganzen Specs lest Ihr auf der Produktseite des MX4, die sich mit der Ubuntu-Version gleichen.

Wie eingehend erwähnt, scheint bq wohl an einem zweiten Ubuntu-Phone zu arbeiten, nämlich dem bq Aquaris E5 HD, welches wir in der Android-Version bereits im Test hatten. Dies vermutet die Ubuntuusers-Community. Die Vermutung läßt sich beispielsweise daher ableiten, dass kürzlich der Linux Kernel Source Codes auf GitHub veröffentlicht wurden und gleichzeitig ein weiteres System-Image auf den Servern von Ubuntu für das Aquaris E5 HD liegt. Der letzte Hinweis knüpft am Namen des System-Images „vegetahd“ an. Wen man bei Launchpad.net nach dem Image-Namen sucht, findet man nämlich bereits existierende Bug-Reports der Ubuntu-Entwickler.

(Danke svij!)


Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.