Meine Mediatheken: Viele Neuheiten in der App für Windows

15. Juli 2017 Kategorie: Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Caschy hatte bereits im Januar 2016 über die Windows-App „Meine Mediatheken“ gebloggt. Seitdem hat sich in der Anwendung doch einiges getan, so dass ich euch mal auf den neuesten Stand bringen will. Sinn des Programms? Über Meine Mediatheken könnt ihr auf die Inhalte der öffentlich-rechtlichen Sender gebündelt zugreifen. Mittlerweile wird dann als Casting Device auch der Amazon Fire TV unterstützt.

Klappte bei mir dann beim Antesten auch problemlos: Meine Mediatheken gestartet, Fire TV angeschmissen und die Kiste tauchte direkt als verbundenes Gerät auf. Anschließend konnte ich dann bei der Livestream-Wiedergabe jeweils auswählen, ob ich den Stream an den Fire TV weiterreichen wollte.

Obige Optionen prangen dann für euch unter jedem Video. Warum ich eine Beschränkung von 19 mal habe? Danach wird dann ein Obolus für die App fällig: Wer unbeschränkt zum Amazon Fire TV Content weitertratschen will, soll 1,99 Euro zahlen. Selbiger Preis fällt übrigens auch an, falls ihr die Übertragung an den Google Chromecast ermöglichen wollt. 1,29 Euro wiederum sind gefordert, wollt ihr UPnP / DLNA beanspruchen.

Ihr könnt in der App sowohl die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen durchstöbern als auch Livestreams von 25 Sendern anwählen – darunter ARD, ZDF, Arte und Co. Ab dem Windows 10 Creators Update gibt es zudem einen Bild-in-Bild-Modus bzw. eine Funktion, bei welcher das Video dann immer im Vordergrund bleibt.

Aktuell ist zudem ein sogenannter „experimenteller Index“ hinzugekommen. Experimentell ist er deswegen, weil er den alten noch nicht ersetzt. So sind wohl noch ein paar Bugs vorhanden, langfristig soll der neue Index aber den alten ablösen und weist z. B. konkreter die Sendernamen zu: Content, der etwa in der ARD Mediathek gefunden wird, aber eigentlich zu den dritten Programmen zählt, wird dann auch entsprechend ausgewiesen. Dadurch könnt ihr nun zudem nach Ausstrahlungssendern filtern. Auch sollen auf diese Weise weniger Duplikate auftauchen.

Außerdem findet Meine Mediatheken nun neben den bisherigen MP4-Videos auch M3U8-Streams, wenn jene denn angeboten werden. Dort soll sich die Qualität dann, wie man es eben so kennt, an eure Internetverbindung anpassen.

Ihr findet Meine Mediatheken in der neuesten Version 1.4.30 direkt im Windows Store. Falls ihr die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender viel nutzt, könnt ihr in jedem Fall mal einen Blick auf die App schmeißen.

Meine Mediatheken
Meine Mediatheken
Entwickler: Queequac
Preis: Kostenlos+
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot
  • Meine Mediatheken Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2162 Artikel geschrieben.