Mein R?cktritt

5. März 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von:

preferences-desktop-accessibility(Bremerhaven/Dortmund) Am heutigen Montag, den 05.03.2007 erreichte uns um 15:30 Uhr die folgende Nachricht: Carsten Knobloch tritt von der Fussballb?hne ab. Der allseits bekannte und beliebte („die Axt von Dortmund-Nord“ und „Ballholer der Reserve“) Spassfussballer h?ngt die Fussballschuhe an den Nagel. Niemals mehr wird man den geschmeidigen 100 Kilo Vorzeigeathleten ?ber den Kunstrasen des „La Ola Fussballcenters“ gleiten sehen.

Watt scheinbar humoristisch dahingeschrieben ist, hat einen ernsthaften Hintergrund. N?mlich mein linkes Knie. Hatte ja schon 1997 ne etwas gr?ssere OP am Knie – vorderes und hinteres Kreuzband komplett raus, Meniskus- und Knorpelschaden usw. K?nstliches Kreuzband habe ich nicht genommen, da ich einen sehr gut trainierten Oberschenkel zu diesem Zeitpunkt mein Eigen nennen konnte.

Bin ja letztes Mal locker joggen gegangen. F?r ein Knie ohne B?nder nat?rlich ne Belastung. Die bekam ich ja in den darauffolgenden Tagen in Form von Schmerzen zu sp?ren. Jeden Tag Schmerztabletten und es ging – bis Samstag.

Heute beim Orthop?den gewesen. Dieser hat sich dann meine Vorgeschichte durchgelesen und meine R?ntgenbilder kritisch begutachtet. Und ohne Scherz – der erste themenbezogene Satz hatte folgenden Wortlaut: „Watt halten Sie von einem k?nstlichen Kreuzband?“ Horrorvisionen gingen durch meinen Kopf. Bilder von Menschen, die auf Fu?ballen laufen, weil sich die B?nder erst „einleben“ m?ssen. Wochen verschwendeter Lebenszeit, die ich in Wartezimmern irgendwelcher Physiotherapeuten verbringe. Niemals.

Tja, ohne k?nstliches Kreuzband heisst es: Oberschenkelmuskel aufbauen – ohne Belastungssportarten. Schwimmen und Radfahren w?re wohl richtig. Kann ich mit leben. W?hrend ich fr?her keinen Deut auf Gesundheit gegeben habe, achte ich da mittlerweile sehr drauf.

Diese Woche heisst es f?r mich: vier Tabletten t?glich und nicht viel rumlaufen. Tja, fussballtechnisch nur noch Pro Evolution Soccer, Fussball Manager und beten, dass Borussia mal besser spielt.

Und so schliesse ich mit den Worten: „…und wenn wir schon nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.“


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25456 Artikel geschrieben.