Mega von Kim Dotcom startet Samstag

17. Januar 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Freunde – holt euch schon einmal ein wenig Popcorn und ein paar kühle Getränke. Ziemlich genau noch zwei Tage, dann will Kim Dotcom sein neues Projekt Mega an den Start bringen. Wir haben euch über das Projekt schon das eine oder andere Mal informiert, sodass ihr wisst, worum es geht. Mittlerweile zeigt ein Counter auf der Webseite die verbleibende Zeit bis zum Start an, ebenfalls zeigt die Mega-Seite einige Informationen an.

MEGA

Mittlerweile ist übrigens klar: neue Free-Benutzer bekommen 50 GB kostenlosen Onlinespeicher. Hier ist natürlich die Frage, wie dieser genutzt wird und ob Benutzer, die vielleicht sensible Daten online speichern wollen, nicht von der Geschichte, die sich rund um Kim bewegt, verschreckt werden. Rein interessehalber werde ich natürlich mal einen Blick reinwerfen.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16560 Artikel geschrieben.


23 Kommentare

Olaf 17. Januar 2013 um 17:37 Uhr

interessante farbwahl :D

Cornel 17. Januar 2013 um 17:47 Uhr

eigentlich könnte man die kostenlosen 50GB ja schön als BackUp benutzen, aber leider sind sie von Kim, wenn dann irgendeine Behörde die Seite vom Netz nimmt ist dann auch das BackUp weg.
Mal schauen was der Hochstapler am Samstag zeigt…

aufgussmittel 17. Januar 2013 um 17:58 Uhr

na da bin ich ja mal gespannt was “dr kimble” wieder vom Stappel läßt mit dieser Nummer …

Aleksandar 17. Januar 2013 um 17:58 Uhr

Ja, gebt Ihm Eure persönlichen Daten. Insbesondere Bankverbindung & KK-Daten, am besten garniert mit einem Scan Eueres Persos. Dankschreiben von diversen Institutionen werden sicherlich folgen.

Ist ja nicht so das Kim ein mehrfach verurteilter Krimineller ist, der sein Leben lang gelogen & betrogen hat. Nein, er hat sich geläutert und ist ein vieeeel besserer Mensch geworden. Ein moderner Robin Hood, denn er nimmt es ja von den Reichen. Haken dabei ist allerdings dass er gibt es nicht den Armen sondern nur einem gibt, und das reichlich wie man unschwer erkennen kann … Kim höchstselbst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Schmitz

Ronny 17. Januar 2013 um 18:20 Uhr

Die 50 GB bekomm ich als Telekom Kunde inkl. zu meinem Anschluss. Das ist zwar ein huddeliger Verein, aber die sind mir allemal lieber als Kim Schmitz.
Trotzdem verfolge ich das ganze mit Interesse.

dasd 17. Januar 2013 um 18:35 Uhr

was daran jetzt so toll sein soll? und dann auch noch von jemandem, der sein leben mit lügen und betrügen verdient? sorry, nein, der typ ist nichts als verachtenswert. ..

Mike 17. Januar 2013 um 18:42 Uhr

@Ronny und was ist der Unterschied zur Post oder den Meldeämtern. Die machen noch nicht mal nen Hehl drum, dass sie mit deinen Daten Geld machen.
Ob man dem Kim trauen kann, weis ich auch nicht aber diese Vorverurteilung find ich eigentlich peinlich. Zumal ja der megaupload takedown auch nicht wirklich gesetzlich konform und nur auf Wunsch der motion picture asshol.s durchgeführt wurde.
Also abwarten was kommt.

Vladislav Melnik 17. Januar 2013 um 18:52 Uhr

Hey Caschy,

danke für den Tipp!

Scheint ja MEGA zu werden! :D

Gruß
Vladislav

N-Rico 17. Januar 2013 um 18:54 Uhr

Gebt Kim Schmitz Eure Daten? Keine Ahnung, ob ihn mein TrueCrypt-Container interessiert, der, wenn er geknackt werden würde, immer noch keine Infos über mich enthält, mit denen man sich bereichern könnte.

Ich würde mich auf jeden Fall über ein persönliches Statement zu Mega von Dir freuen, caschy. Mal schauen, ob es nur ein Filehoster sein wird oder ob er wie Dropbox & Co. auch Synchronisation anbietet.

selune 17. Januar 2013 um 18:54 Uhr

Auch wenn es gar keinen anderen Grund gibt sich dort einen Account zu besorgen – dann einzig um der ganzen content.mafia mal einen virtuellen Arschtritt zu verpassen :)

Ronny 17. Januar 2013 um 18:55 Uhr

@Mike: Natürlich, erst mal abwarten. Der grösste Unterschied ist sicherlich das die Terrorkom nicht von jetzt auf gleich off geht.

HickHack 17. Januar 2013 um 19:11 Uhr

“… und ob Benutzer, die vielleicht sensible Daten online speichern wollen, nicht von der Geschichte, die sich rund um Kim bewegt, verschreckt werden.”
Du willst damit doch nicht etwa andeuten, Kim könne einen Deal mit den Amis gemacht haben in der Art:
Ihr lasst mich von der klinge springen, dafür liefere ich euch die Kontaktdaten von Tausenden und Abertausenden anderer Krimineller!?

Aleksandar 17. Januar 2013 um 19:19 Uhr

Einen Account beim Staatsfeind Nr. 1 der Content”industrie” einzurichten ist imho sehr mutig. Bei einer der letzten News zu diesem Abschaum erwähnte einer was von einem Scan des Personalausweises der bei der Anmeldung gefordert wurde … wenn das stimmt kann man sich auch gleich mit einem “nehmt mich fest” Schíld auf einen Marktplatz stellen.

Aber schaun mer mal. Wäre nicht die der erste öffentliche Countdown von Schmitz der mit einer großen Enttäuschung endete:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/krank-kim-schmitz-kuendigt-suizid-an-a-177688.html

Aleksandar 17. Januar 2013 um 19:22 Uhr

@HickHack
So einen Deal hat er schon einmal mit der Obrigkeit gemacht. Hackerkollegen verpetzt um dem Gefängniss zu entkommen. So manch einer von denen Sitzt immer noch …

Siehe o.a. Wiki Eintrag

“Schmitz wechselte unter dem Druck der strafrechtlichen Ermittlungen die Seiten und gab Informationen über die Schwarzkopie- und Kreditkartenszene an Ermittler weiter.”

Ludolf Rudolf 17. Januar 2013 um 19:31 Uhr

Was hier für voreingenommene, einseitig orientierte Schwadlappen immer ihre Meinung über “richtig und falsch”, “gut und böse” abgeben. Ist ja spannend, aber das Leben läuft dennoch so, wie es läuft. Und auf Eure Meinung ….nunja…. Ihr wisst es ja eigentlich selbst. Macht was draus. Das Leben könnte zu kurz für nur eine Meinung sein.

clarkkent 17. Januar 2013 um 19:34 Uhr

was hier die ganzen scheinheiligen dummbabbler gegen kim wieder vom stabel lassen, löst bei mir wieder einmal diverse würgereize aus…..

dabei sitzen doch die wahren verbrecher in berlin, dies will aber der minderbemittelte, gehirngewaschene bürger nicht wahr haben

Aleksandar 17. Januar 2013 um 19:46 Uhr

Nix einseitig, bin alt genug den Werdegang dieses größenwahnsinnigen Kriminellen Live mitterlebt zu haben. Ver.brecher durch und durch.

Das der bei Raubkopierern & Contentschmarotzern regen Anklang findet ist klar.

Jens 17. Januar 2013 um 20:39 Uhr

Ich würde zwar nicht so harte Worte wählen, bin aber auch schockiert, dass eine neue Generation herangewachsen ist, die so dämlich ist, auf Schmitz hereinzufallen und ihn gar noch als Vorkämpfer für irgendwas oder Rebell darzustellen, obwohl sein bisheriges Wirken ja nun wirklich gut dokumentiert ist. Nun ja, jeder muss seine Fehler selbst machen. Wobei keiner so blöd sein sollte, dafür Server anzumieten – den Reibach macht ein anderer, das rechtliche Risiko trägt der Mieter, das ist ja der ganze Sinn der Konstruktion. Da mitzumachen ergibt keinerlei Sinn, wenn man nicht gerade seinen Verstand irgendwo abgegeben hat.

✪Marc Shake✪ (@marcshake) 17. Januar 2013 um 21:32 Uhr

Gucken werd ich auch wohl, denke aber auch, dass man hier bei Schmitz so’n bißchen vorsichtig sein muss. Andererseits war die alte Kimble.org-Seite echt cool. Gerade die Fotos von seinen Events….

Che 17. Januar 2013 um 22:08 Uhr

Es gibt halt immer wieder Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben und froh sind ein paar schnelle Euro zu machen und bereit sind dafür den Kopf hinzuhalten Das gibt es doch in allen verrufenen Branchen, in denen diese Leute bei der Gewerbeanmeldung als Geschäftsführer eingetragen werden, obwohl sie noch nicht mal die 20 € für die Anmeldung aufbringen können, wohingegen der Strippenzieher im Hintergrund die Kohle scheffelt und vor Zugriff durch die Behörden geschützt ist.

Johnnyr (@johnnyyr) 18. Januar 2013 um 07:07 Uhr

Ähm anschauen, ja aber Daten auf diese Server, lieber nicht. Das Mediacenter der Dt. Telekom bietet mir ausreichende 25 G und das umsonst, schnell und sicher.

Mike 18. Januar 2013 um 09:56 Uhr

Glaube nicht, dass Raubkopien “sensible Daten” sind (für nichts anderes war der vorherige Dienst dieses Kriminellen doch benutzt worden).
Mal sehen wieviel Geld er jetzt wieder macht (mit dem Eigentum anderer) – der Teufel scheißt halt immer auf den größten Haufen….


1 Trackback(s)

20. Januar 2013
Immer wieder sonntags KW 3

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.