Mega: Clients für Android, iOS, Mac OS X, Linux und Windows

3. Februar 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Ich bin mal ganz ehrlich: einen Cloudspeicher ohne vernünftige Software-Clients nutze ich erst garnicht. Diese Aussage muss man nicht zwingend unterschreiben, denn es gibt ja vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für Daten in der Cloud. Ich würde zum Beispiel zum jetzigen Zeitpunkt meine Fotos nicht komplett bei Picasa, beziehungsweise Google+ lagern. Keine Unterordner, fehlenden Synchronisationsmöglichkeiten und Co. Dropbox macht es ganz gut, SkyDrive auch und auch der Google Drive ist für mich in Ordnung. Andere nutzen Box, SugarSync, Wuala oder einen der gefühlt 1000 anderen Dienste.

Mega

Bislang ohne Clients kommt das mit einem Knall gestartete Mega aus, welches dem Benutzer in der kostenlosen Variante anständige 50 Gigabyte in die Hand drückt. Da kann man schon einiges auslagern und sichern. Kim Schmitz teile gestern via Twitter mit, dass sich momentan drei Benutzer pro Sekunde registrieren und dass Software-Clients kommen werden. Konkret sprach er von den Plattformen Android, iOS, Mac OS X, Windows und Linux, die sich bereits in der Entwicklung befinden und in einigen Wochen erscheinen sollen. Sollten diese Clients kommen und vernünftig realisiert worden sein, dann werden sicherlich noch einige Benutzer auf Mega setzen. Sobald sich da etwas tut, werde ich hier davon berichten.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17692 Artikel geschrieben.