Medium führt mit Series ein Stories-Feature für Blogs ein

2. März 2017 Kategorie: Android, Internet, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Snapchat-Stories, Instagram-Stories, WhatsApp-Status, alles die gleiche Suppe und alle mit einer Funktion: Inhalte verschwinden nach einer bestimmten Zeit wieder. Also nur eine halbgute Methode für tatsächliches Storytelling. Wer möchte, dass seine Inhalte erhalten bleiben, muss sich einen anderen Weg suchen. Wer dabei nicht auf Stories verzichten möchte, kann ab sofort bei Medium vorbeischauen, dort gibt es nun ebenfalls Stories, genannt Series, aber eine ganze Ecke anders als bei den Story-Angeboten in den Social Networks.

Series sind eine Aneinanderreihung von einzelnen Artikeln, die zusammengehören. So kann man auch über einen längeren Zeitraum an einer Geschichte erzählen. Diese ist also nicht mehr in das klassische Schema „Einleitung, Story, Schluss“ einzuordnen, sondern quasi mit einem offenen Ende, das jederzeit fortgeführt werden kann.

Dem Leser wird es einfach gemacht, bei einer solchen Geschichte am Ball zu bleiben. Nicht nur merkt sich Medium bis zu welchem Punkt eine Geschichte bereits gelesen wurde, um dort direkt wieder einsteigen zu können, sondern Medium verschickt auf Wunsch auch Benachrichtigungen, wenn es neue Teile einer Geschichte gibt.

Series ist ab sofort im Web und in der iOS-App verfügbar, die Android-Version wird wohl bald folgen. Diese wird im Vorstellungsartikel von Series bereits erwähnt, allerdings nicht im Bereich Verfügbarkeit.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8207 Artikel geschrieben.