Medion Akoya P3401T und S3409: Zwei neue Notebooks auf der IFA 2016

31. August 2016 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: André Westphal

MEDION P3401TMedion ist auf der IFA 2016 mit reichlich neuen Produkten vertreten und dazu zählen auch zwei neue Notebooks: das Medion Akoya P3401T sowie das S3409. Bleiben wir erstmal beim erstgenannten Gerät, denn es lässt sich sowohl als Tablet als auch als Notebook verwenden. Man setzt auf eine Diagonale von 12,5 Zoll bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Im Lieferumfang ist bereits ein Soft-Keyboard enthalten, welches das Gerät durch Andocken als Notebook verwendbar macht. Da ist freilich sinnvoll, dass ab Werk folgerichtig nicht Android, sondern Microsoft Windows 10 Home als Betriebssystem fungiert.

Das Medion P3401T soll zudem mit einem Gehäuse aus Aluminium punkten. Im Inneren beherbergt das Gerät bis zu Intel Core M7, bis zu 8 GByte LPDDR3-RAM und SSDs mit bis zu 512 GByte Speicherplatz. Medion spricht von ca. 8 Stunden Akkulaufzeit und einem Gewicht von 1,2 kg inklusive Tastatur. Ein Kickstand ist schon integriert. Das Medion P3401T ist ab dem vierten Quartal ab 599 Euro erhältlich – die Preise variieren je nach gewählter Ausstattung.

MEDION P3401T Seite

Als Anschlüsse bzw. Schnittstellen bietet dieses Tablet / Notebook Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, USB Typ-C, USB 3.0, USB 2.0, Pogo-Pin, Audio und einen Multi-Kartenleser. Medion setzt zudem auf eine Hauptkamera mit 5 und eine Webcam mit 2 Megapixeln. Neben Windows 10 Home ist ab Werk auch eine kostenlose Testversion von Office 365 vorinstalliert. Auch McAfee LiveSafe als 30-Tage-Testversion schlummert bereits im System. Das Medion Akoya P3401T misst etwa 315,2 x 10 x 203 mm bei einem Gewicht von 894 Gramm ohne Tastatur. Wie man sieht, will sich Medion mit diesem Hybrid-Gerät eher in der oberen Preisklasse einordnen, was natürlich auch am schlanken, lüfterlosen Design liegt.

MEDION S3409

Als reines Notebook gesellt sich dann noch das neue Medion Akoya S3409 hinzu. Auch hier kommt ein Aluminiumgehäuse zum Einsatz. Im Inneren stecken hier bis zu Intel Core i7 der siebten Genration, bis zu 8 GByte LPDDR3-RAM und abermals SSDs mit bis zu 512 GByte. Der Bildschirm mit 13,3 Zoll löst mit 3.200 x 1.800 Bildpunkten auf. Medion setzt dabei für die Tastatur eine Hintergrundbeleuchtung ein, welche das Tippen zu den Nachtstunden vereinfachen soll. Auch das Medion S3409 ist ab dem vierten Quartal 2016 zu haben und beginnt bei 799 Euro.

MEDION S3409 Seitlich

Als Schnittstellen stehen nun Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, USB Typ-C, ein Multi-Kartenleser, zweimal USB 3.0, HDMI-Out sowie Audio-Kombo zur Verfügung. Ab Werk ist als Betriebssystem Windows 10 Home installiert – mit Testversionen von Office 365 und McAfee LiveSafe. Das Medion Akoya S3409 misst  327 x 16,8 x 220,6 mm und wiegt 1,5 kg.

Vor allem die Bildschirmauflösung klingt sehr ansprechend – zum Zocken ist dieses Notebook aber wohl weniger gedacht, da Medion offenbar keine dedizierten Grafiklösungen von AMD oder Nvidia als Optionen anbieten wird. Zum Arbeiten und für den Multimedia-Konsum könnte das Akoya S3409 aber durchaus etwas hergeben – auch wenn der Einstiegspreis von 799 Euro stolz ist.

Update Sascha: Preise und Maße angepasst.

Und noch einmal Update: Das S3409 kostet 799 Euro, das P3401T beginnt bei 599 Euro. Sorry für die Verwirrungen und Anpassungen. Im Text sollten die Preise nun korrekt dargestellt sein.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1233 Artikel geschrieben.