MediaTek stellt Helio P25 vor: Octa-Core-SoC mit Unterstützung für Dual-Kameras

8. Februar 2017 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Dual-Kameras in Smartphones – sie sind der letzte Schrei auf der Suche nach Möglichkeiten, dem Kunden ein neues Smartphone schmackhaft zu machen. Letztes Jahr eher noch in teureren Smartphones zu finden, gibt es dieses Jahr bereits günstige Modelle, die ebenfalls mit Dual-Kamera ausgestattet sind. Und es werden vermutlich noch mehr. Denn MediaTek hat mit dem Helio P25 nun einen SoC vorgestellt, der ein solches Kamera-Setup unterstützt. Bereits in die Hardware integriert sind die Image Signal Processing (ISP) Funktionen, wie beispielsweise eine geringe Schärfentiefe oder eine leistungsfähige automatische Belichtung nutzen.
Der 12bit Dual-ISP des MediaTek Helio P25 bietet:

• Herausragende Auflösungen: Bis zu 24MP für eine einzelne Kamera, oder 2x 13MP bei Dual-Kameras

• Dual-Kamera-Optimierung: Farb- und Mono-Rauschunterdrückung und Bokeh-Effekte mit geringer Schärfentiefe in Echtzeit.

• High Dynamic Range: Video-HDR mit vollständiger Voranzeige

• High Performance Auto Exposure: Turbo 3A beschleunigt die AE-Konvergenz um 30-55 Prozent.

Gefertigt wird der Helios P25 im 16nm FinFET-Verfahren, der ARM Cortex-A53 Acta-Core-Prozessor bietet Taktraten von bis zu 2,5 GHz bei niedrigem Energieverbrauch. Auch in Sachen Grafik hat der Helio P25 etwas zu bieten, eine Mali T880 Dual-GPU mit 900 MHz Taktrate nämlich. Unterstützt werden von diesem SoC außerdem 6 GB RAM (LPDDR4x). Verbessert wird dadurch die Bandbreite um bis zu 70 Prozent während gleichzeitig der Energiebedarf gesenkt wird.

Noch im ersten Quartal wird es laut MediaTek Pressemitteilung erste Smartphones geben, die mit dem Helio P25 ausgestattet sind.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8780 Artikel geschrieben.