MatchStick: Streaming Stick mit Firefox OS für rund 18 Euro bei Kickstarter

1. Oktober 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Im Juni gab es einmal Gerüchte, dass es einen Firefox OS Streaming-Stick geben könnte, der ähnlich wie Googles Chromecast funktioniert. Aus dem Stick wurde aber bisher nichts. Wer dennoch Interesse an einem günstigen, offenen Streaming-Stick hat, kann nun einen bei Kickstarter vorbestellen. MatchStick, so der Name des Sticks, hat sein Kampagnen-Ziel schon fast erreicht, Ihr solltet also auf jeden Fall einen bekommen, wenn Ihr einen bestellt.

Technisch gesehen kommt der MatchStick mit einem Dual-Core Rokchip-Prozessor, 1 GB RAM und 4 GB Speicher. Das Firefox OS keine großartigen Specs benötigt, sollte dies für ein flüssiges Laufen des Systems ausreichend sein. Apps für populäre Dienste wie Netflix oder Spotify sind bereits verfügbar. Da das System offen ist, liegt es an den Entwicklern, aus dem Stick den besseren Chromecast zu machen. Günstiger ist er schon einmal.

Die Early Bird Pledges für den MatchStick sind bereits vergriffen, wer jetzt einen ordert, zahlt mindestens 18 Dollar (+ 5 Dollar Versand nach Deutschland), das entspricht rund 18 Euro, also praktisch die Hälfte der Kosten eines Chromecast.

MatchStick

Die Auslieferung des Firefox OS HDMI-Sticks wird Anfang 2015 erfolgen (Early Bird Käufer erhalten den Stick noch 2014). Als günstige Streaming-Lösung sicher für den ein oder anderen interessant, gerade der Preis ist ja doch sehr ansprechend und lädt zum Herumspielen mit so einem Stick ein.

29 Tage habt Ihr noch Zeit, Euch Euren MatchStick zu sichern, dann endet die Kickstarter-Kampagne. Werdet Ihr Euch den MatchStick zulegen, der übrigens von Mozilla gepitcht wird?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9394 Artikel geschrieben.