MasterCard schließt sich FIDO an, Bezahlen per Fingerabdruck rückt näher

7. Oktober 2013 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Die FIDO (Fast IDentity Online) Alliance hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Online Authentifizierung einfacher zu gestalten. Dies könnte vor allem durch den Einsatz biometrischer Daten geschehen. MasterCard hat sich der FIDO Alliance nun angeschlossen und will für Online-Zahlungen auf Fingerabdrücke und andere biometrische Daten zurückgreifen. MasterCard ist das erste große Zahlungsnetzwerk, das der FIDO Alliance beitritt.

MasterCard

Die FIDO Alliance arbeitet an einem Industriestandard zur eindeutigen Identifikation von Online-Nutzern, will Login-Verfahren vereinfachen und gleichzeitig sicherer machen. Google ist ebenfalls FIDO-Mitglied, mit Fingerabdruck-Scannern in Android-Geräten wird nächstes Jahr gerechnet. Aber auch andere Möglichkeiten zur Identifizierung wären vorstellbar, Nuance (kein FIDO-Mitglid) hat beispielsweise bereits große Fortschritte bei der Nutzung der Stimme zur Authentifizierung gemacht.

Durch den Beitritt von MasterCard ergeben sich nun weitere Felder in denen eine sichere und unkomplizierte Authentifizierung wünschenswert ist. Abhängig von der Situation sind auch unterschiedliche Lösungen vorstellbar, die nun ausgelotet werden müssen. Die Erfahrung von MasterCard im Payment-Bereich ist ebenfalls viel Wert für die FIDO Alliance.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: USAToday |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.