Marshall stellt neues Multiroom-System vor

1. September 2017 Kategorie: Hardware, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Marshall hat sein neues Multiroom-System mit drei verschiedenen, drahtlosen Lautsprechern vorgestellt: dem Acton, Stanmore sowie dem leistungsfähigsten Modell Woburn. Als Preise hat Marshall bereits jeweils 350, 450 bzw. 600 Euro in den Raum geworfen. Vorbestellbar sind die neuen Lautsprecher ab dem 1. September. Die Auslieferung beginnt ab dem 21. September weltweit. Das Design der Wi-Fi-Lautsprecher lehnt sich dabei sehr direkt an die klassischen Verstärker von Marshall an, mit denen wohl nicht nur die Musiker unter euch vertraut sein dürften.

Die Marshall-Multiroom-Lautsprecher können direkt mit Chromecast, Spotify Connect und AirPlay arbeiten. Alternativ integriert Marshall jedoch auch einen RCA-Eingang für Plattenspieler, 3,5-mm-Audio und natürlich Bluetooth. Sieben Voreinstellungen für die Wiedergabe lassen sich fix über nur einen Tastendruck aktivieren. Es gibt direkt an den Boxen eine Bedienleiste zur Steuerung.

Marshall wirbt, passend zu den Wurzeln des Unternehmens im Bereich Musik- und Gitarrenverstärker, damit, dass es sich um „das lauteste Multiroom-System“ handele, das es gebe. Neben der Bedienung über die eingangs genannte Leiste an den Lautsprechern, ist auch die Steuerung über Marshalls eigene Multiroom-App möglich. Da könnt ihr natürlich auch zwischen den Boxen wechseln, den Equalizer regeln, die Helligkeit der LEDs anpassen, etc.
Der Acton ist dabei das kleinste Modell und soll laut Marshall besonders für kleinere Räume geeignet sein.

Stanmore ist dann das mittlere Modell und soll soll laut Marshall selbst deswegen am vielseitigsten sein – in den Anschlüssen oder Steuerungsmöglichkeiten gibt es aber keine Unterschiede zu den Acton bzw. Woburn.

Woburn ist dann das größte Modell und auch das einzige, zu dem Marshall auch ein paar nähere Details zur Technik nennt: 110 Watt sind die Leistung allein der doppelten 5,25-Zoll-Tieftöner in dem Lautsprecher.

Ich denke am Ende läuft es vor allem darauf hinaus, ob ihr das klassische Marshall-Design mögt, das natürlich stark von anderen Multiroom-Sets abweicht. Auch die Preise sind mit 350 (Acton), 450 (Stanmore) und 600 Euro (Woburn) natürlich stattlich.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2377 Artikel geschrieben.