Marktforscher: der PC-Markt schrumpft weiter

5. März 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Die Marktforscher von IDC haben wieder einmal Hühnerknochen in die Luft geworfen und sind zum Schluss gekommen, dass der PC-Markt in den kommenden Jahren seine Talfahrt nicht bremsen wird. Im Worldwide Quarterly PC Tracker geht man davon aus, dass die Verkäufe bis ins Jahr 2018 sinken werden. Ob es wirklich so kommt, wie orakelt, kann man jetzt natürlich nicht wissen. Im Jahr 2013 schrumpfte der Markt nach Ergebnissen der Marktforscher um 9,8 Prozent, bislang ging man von einem Minus von 10,1 Prozent aus.

Bildschirmfoto 2014-03-05 um 14.55.51

Interessanterweise sieht man das Support-Ende von Windows XP als einen der Indikatoren an, warum es nicht so schlecht lief, wie erhofft. Viele Menschen hatten sich zum drohenden Ende von Windows XP schnell noch einmal mit einem neuen PC versorgt. Auch die eigentlich aufstrebenden Emerging Markets musste man zahlenmäßig nach unten korrigieren, da auch in diesen Ländern Konkurrenzprodukte in Form von Tablets und Smartphones boomen. Die Grafik zeigt: konnten 2013 noch 136,8 Millionen Desktops abgesetzt werden, so sollen es 2018 nur 119,2 Millionen Einheiten sein, die über die Ladentheke gehen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.