Mark Zuckerberg lässt nach Geburt von Tochter 99 Prozent seiner Facebook-Aktien in Stiftung fließen

2. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_zuckerbergMark Zuckerberg und Priscilla Chan sind Eltern geworden. Wo sonst als bei Facebook sollte Mark Zuckerberg dies der Welt mitteilen? Aber es ist nicht einfach nur eine „Wir sind Eltern“-Mitteilung geworden, sondern sie beinhaltet auch gleich noch ein Versprechen. Zuckerberg möchte für eine bessere Welt sorgen, nicht nur für seine Tochter, sondern für alle künftigen Menschen. Aus diesem Grund wird er 99 Prozent seiner Facebook-Aktien in eine Stiftung fließen lassen, die genau daran arbeitet: an einer besseren Welt. Langzeitinvestitionen sollen der Schlüssel zum Erfolg sein, deshalb die Stiftung.

99 Prozent von Mark Zuckerbergs Facebook-Aktien entsprechen aktuell einen Wert von ca. 45 Milliarden Dollar. Diese möchte Zuckerberg im Laufe seines Lebens an die Stiftung abtreten. Details dazu sollen in den nächsten Monaten folgen, wenn sich das Familienleben bei den Zuckerbergs eingependelt hat. Das erinnert stark an die Aktion von Bill Gates und anderen Superreichen vor ein paar Jahren, die einen Großteil ihres Vermögens spendeten (deshalb aber noch lange nicht am Hungertuch nagen).

Der recht lang ausgefallene Brief von Zuckerberg an seine Tochter ist sehr nett zu lesen, kann man nur empfehlen, vor allem, da er auch detailliert auf die Hintergründe dieser „Spende“ eingeht. Zeigt eben, dass Mark Zuckerberg letztendlich auch nur ein Mensch ist und er eben die Mittel hat, etwas zu verändern. Vielleicht nicht hier und jetzt, aber über einen längeren Zeitraum. Solltet Ihr Euch durchlesen, falls Ihr ein paar Minuten zeit übrig habt, kann vielleicht auch ein Denkanstoß sein. Den Brief gibt es hier.

Facebook_Logo_neu


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8763 Artikel geschrieben.